Home





299. Frauen der Zukunft sind keine Feministinnen

Dienstag, 13. Dezember 2011 | Autor:

Foto 123RF Dimitriy Shironosov Z6 Quotenfrau

 

Wenn man die Diskussionen um Frauenquote, Gleichberechtigung, Feminismus, Küche, Kinder usw. verfolgt, dann ist daran erkennbar, wie sich unsere Gesellschaft rückwärts entwickelt und nicht vorwärts.

Die Vorzeigefrau die von unseren Medien, aber auch von der Politik gezeichnet wird, ist im Grunde genommen eine Sklavin dieser fiesen Manipulationen. Was mich wundert. Der angeblich so hoch intelligente moderne Mensch merkt es nicht, wie er für politische Zwecke missbraucht wird.

Kinderkrippenplätze dienen dazu, die Frauen nach der Geburt eines Kindes wieder ganz schnell in den Arbeitsprozess zu integrieren. Je mehr dieser Frauen einen neuen Job suchen, desto größer die Auswahl, und desto höher die Wahrscheinlichkeit billige “Arbeitssklavinnen” zu bekommen.

Darüber sollte man einmal nachdenken.

Frau Meves setzt sich seit vielen Jahren dafür ein, dass die Frauen wieder in Ihre eigentliche Rolle, die Gott für Sie vorgesehen hat, hinein kommen. Lesen Sie den verlinkten Artikel in der Ausgabe Nr.6 der neuen “Z” einmal mit wachem Geist.

Foto vfa-ev.de Z6 Christa Meves

 

Welche Eigenschaften müsste die Frau der Zukunft haben? An dem Beispiel von Frau Meves können wir einige herausragend erkennen. Sie hat Mut, Dinge beim Namen zu nennen, auch wenn sie damit gegen den Strom schwimmt. Mit ihren sechsundachtzig Jahren, hat sie beispielhaft Ausdauer bewiesen. Ihre Kraft bezieht sie aus dem Glauben an den Schöpfer einer staunenswerten Ordnung, für die sie mit ihrer ganzen Persönlichkeit eintritt.

Inhalt aus Zeitschrift “Z für Zukunft” Ausgabe Nr.6, Autor Jens Motschmann

Kontra_Zeitgeist –  Christa Meves


Foto vfa-ev.de Z6 Christa Meves mit Bundespräs. Wulff

Mein Wunsch ist es, dass viele Frauen erkennen, welch eine großartige Aufgabe es ist, Kinder in Gottes guter Ordnung groß zu ziehen, damit Sie ein gutes Fundament für ihr Leben haben. Überlassen wir es nicht den Staat, denn das dies nicht funktioniert hat die jüngste Geschichte deutlich gezeigt.

M.T.

Schlußbemerkung:

Lesen Sie einmal aufmerksam was Nicholas Rockefeller sagte dazu folgendes:Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen. Vorher zahlte nur die ….gesagt hat, und denken Sie dann einmal 5 Minuten nach.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Zeitgeist

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben