Home





199. Die ungehemmte Menschenvermehrung

Freitag, 31. Dezember 2010 | Autor:

Lieber Blog Besucher,

einen Leserbriefschreiber im Fränkischen Tag, musste ich auf seinen Leserbrief im Jahre 2007 wie folgt antworten.

 

Menschenmasse_web_R_by_schemmi_pixelio.de

 

Die ungehemmte Menschenvermehrung

Stimmt es, dass die Welt überbevölkert ist und dass die Menschenvermehrung das Problem für die Klimaprobleme ist?

Es ist eine ungeheuerliche und unbegreifliche Aussage die der Leserbriefschreiber hier gemacht hat. Er bescheinigt der Regierung in China einen bleibenden Verdienst für die Zukunft, weil sie die Menschenvermehrung mit der Ermordung von Millionen ungeborener Kinder durchführt.

Leider sieht es auch bei uns in Deutschland nicht viel besser aus.

Tatsache ist folgende. Die Lehre von der Überbevölkerung ist eine weit verbreitete Irrlehre! Wahr ist, dass in der ganzen Welt die Geburtsraten sinken, und zwar sowohl in den Industrieländern als auch in den Entwicklungsländern. Wahr ist weiterhin, dass die Welt größtenteils menschenleer ist. Weltweit sind weniger als 0,5 % des Bodens besiedelt. Nach der Weltbodenkarte liegen in Südamerika 90 % der bebaubaren Fläche brach, in Afrika 80%, in Nordamerika 50%, in der Sowjetunion 35%, Asien 30% und in Europa 20%. Indien z.B. könnte bei richtiger Bewirtschaftung die gesamte Welt ernähren(nach Aussage bedeutender indischer Wissenschaftler). Wenn dort und anderswo gehungert wird, liegt das nicht an der fehlenden Möglichkeit, Nahrungsmittel zu produzieren. Hunger ist zumeist die Folge von Kriegen, Bürgerkriegen oder Naturkatastrophen.

Die Ideologie von der Bevölkerungsexplosion wird hauptsächlich von „Familienplanunggesellschaften“ unter Einsatz falscher Zahlen und Statistiken verbreitet mit dem Ziel, Empfängnisverhütung und Abtreibung und staatliche Geburtenkontrolle zu rechtfertigen, wobei auch von Zwangsmaßnahmen Gebrauch gemacht wird, wie z.B. von Zwangsterilisationen, Zwangsabtreibungen bis hin zur finanziellen Erpressung der armen Bevölkerungsschichten.

Bedeutende Experten schätzen, dass Aids zehn Prozent der Bevölkerung unserer Erde im Laufe der nächsten 20 Jahre töten wird, also etwa 500 Mio. Menschen. In gewissen Ländern sind es wahrscheinlich in den nächsten zehn Jahren schon 30 bis 40 Prozent der Bevölkerung(s.Afrika). Bei der fehlenden sozialen Absicherung in der Dritten Welt ist es zudem nicht verwunderlich, dass sich die Menschen dort durch ihre Kinder eine Art Lebens- und Alterssicherung schaffen.

Luft- und Wasserverschmutzung sind eher die Folge technologischen Wandels und unzureichend definierter Eigentumsrechte als des Bevölkerungswachstums.

Man macht es sich zu einfach, wenn man von Überbevölkerung spricht und darin den Grund allen Übels sieht. Erst einmal müssen wir bereit sein, gerecht zu teilen, ehe wir anderen das Recht absprechen zu leben.

Baby_R_by_Christian-v.R._pixelio.de_

 

Der Leserbriefschreiber bringt zum Ausdruck, dass er froh ist,  schon so alt zu sein, dass er den Wahnsinn nicht mehr erleben muss, hat mir gezeigt von welcher Grundstimmung er geprägt ist. Ich glaube, d.h. ich bin mir sicher, das nicht aufhören wird, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht, Saat und Ernte, so wie es Gott in seinem Wort der Bibel verheißen hat.


M. T.  25.03.07

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Zeitgeist

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben