Home





659. Wann erhört Gott unsere Gebete?

Dienstag, 22. Oktober 2019 | Autor:

 

Liebe Blogbesucher,

wie oft habe auch ich mir diese Frage schon gestellt und wie viele Antworten habe ich dazu schon bekommen. Meist gehen wir bei dieser Fragestellung von falschen Voraussetzungen aus. Ich glaube, dass wir auf diese wichtige Frage immer eine richtige Antwort im Wort Gottes finden.

Ich bedanke mich bei Brd. Schmidt von der Redaktiosleitung der Herold Schriftenmission e.V. für die Genehmigung zur Veröffentlichung dieses Beitrages, der den einen oder anderen sicher ein Stück weiter helfen wird bei dieser Frage.

 

John Hendryx

Erhört Gott unsere Gebete als Gläubige nur, solange wir über die Sünde triumphieren und uns nichts zuschulden kommen lassen?

Die Antwort ist ganz klar: Nein! Gott erhört unsere Gebete, damit wir über die Sünde triumphieren. Und wenn wir über Sünde triumphieren, dann ist dies ein Werk der Gnade Gottes in Jesus Christus.

Wir kommen mit leeren Händen zu Ihm, und haben nichts zu bringen als unsere Schuld und Sünde. Alles Gute in uns verdanken wir allein der Gnade und Barmherzigkeit Gottes. Christus ist der Retter, deshalb wird Er niemals von uns erwarten, dass wir uns zuerst selbst retten und die Sünde überwinden, bevor wir zu Ihm kommen dürfen. Wir brauchen seine Gnade also nicht nur, um zu Ihm zu kommen, sondern wir brauchen sie jeden Tag, um gegen die Sünde ankämpfen zu können. Niemand überwindet die Sünde aus fleischlicher Kraft. Wenn wir das erste Mal zu Christus kommen, dann tun wir dies, um durch Ihn von der Schuld und der Macht der Sünde befreit zu werden. Wir bitten nicht: „HERR, erlöse mich von der Schuld; das mit der Überwindung der Sünde schaffe ich schon allein!“ Und in derselben Weise kommen wir täglich im Gebet zu Ihm, um von Ihm die Weisheit, Stärke und Macht zu bekommen, ein Leben zu Seiner Ehre zu führen; denn auf uns allein gestellt hätten wir keine Hoffnung im Kampf gegen die Sünde (oder darauf, irgendetwas Gutes hervorbringen zu können). Es ist allein Gottes Gnade, die uns errettet und es ist allein Seine Gnade, die uns festhält.

Daher würde ich sagen: Gott erhört unsere Gebete, wenn wir unsere Sünden bekennen und anerkennen, dass wir voll und ganz unfähig und in allem von seiner Gnade abhängig sind. Das ist die Grundlage, auf der wir vor Gott treten müssen; und auf diese Weise kommt Gott allein alle Ehre zu, wenn wir Gutes tun oder Sünde überwinden.

Würde Gott unsere Gebete nur erhören, wenn wir uns nichts zuschulden kommen lassen, dann wäre seine Erhörung eine Gegenleistung für unsere Werke und keine Gnade. Doch die Bibel sagt, dass wir Ihm alles verdanken, was wir sind und haben „damit sich kein Mensch vor Gott rühme“ und „wir im Geist Gottes dienen und uns in Jesus Christus rühmen und nicht auf Fleisch vertrauen“ (1.Kor 1,29; Phil 3,3).

 

Quelle: Herold Schriftenmission e.V.

 

 

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Christliche Seite

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben