Home





92. Roms ketzerische Erfindungen

Samstag, 15. Mai 2010 | Autor:

Ich möchte hier ausdrücklich betonen, dass ich nichts gegen die Menschen habe, die in diesem System gefangen sind, sondern gegen das unbiblische System. Für einen Christen gibt es nur eine einzige Grundlage, und das ist Gottes Wort die Bibel. Keine Tradition, noch irgend eine Religion.

Maria_web_R_K_B_by_Rolf-Handke_pixelio.de

300 n.Chr. Gebete für die Toten *

300 n.Chr. Das Kreuzzeichen machen

320 n.Chr. Wachskerzen

336 n.Chr. Sonntag als Tag der Anbetung, Konzil von Laodicea

375 n.Chr. Anbetung von Engeln und toten Gläubigen und der Gebrauch von Bildnissen

394 n.Chr. Die Messe als tägliche Feier

431 n.Chr. Anfang der Verehrung Marias; der Ausdruck „Mutter Gottes“ wurde zum ersten Mal vom Konzil zu Ephesus auf Maria angewandt

500 n.Chr. Priester unterscheiden sich von gewöhnlichen Menschen durch die
Kleidung

526 n.Chr. Letzte Ölung

593 n.Chr. Die Lehre vom Fegefeuer, aufgestellt von Gregor I.

600 n.Chr. Die lateinische Sprache, verwendet bei Gebet und Verehrung, auferlegt von Gregor I.

600 n.Chr. Gebet zu Maria, toten Heiligen und Engeln*

607 n.Chr. Der Titel „Papst“ oder „Universaler Bischof“ wurde Bonifatius III. von Kaiser Phokas gegeben

709 n.Chr. Das Küssen der Füße des Papstes begann mit Konstantin

750 n.Chr. Pippin, König der Franken, erteilt den Päpsten weltliche Macht

786 n.Chr. Anerkannte Anbetung des Kreuzes, von Bildnissen und Reliquien

850 n.Chr. Weihwasser, vermischt mit einer Prise Salz und von einem Priester gesegnet

927 n.Chr. Kardinalskollegium eröffnet

965 n.Chr. Glockentaufe, eingeführt von Papst Johannes XIII.

995 n.Chr. Heiligsprechung von toten Gläubigen, durch Papst Johannes XV.

998 n.Chr. Fasten an Feiertagen und während der Karwoche (Osterzeit)

1079 n.Chr. Verbindliche Einhaltung der Messe

1090 n.Chr. Der Rosenkranz, mechanisches Beten, erfunden von Peter dem Eremiten

1184 n.Chr. Die Inquisition, eingeführt vom Konzil Tod), verkündet durch Papst Pius XII. zu Verona

1190 n.Chr. Verkauf von Ablässen

1215 n.Chr. Transsubstantiation, von Papst Innozenz III. verkündet

1215 n.Chr. Ohrenbeichte (Sprechen in das Ohr einer Person) von Sünden zu einem Priester anstatt zu Gott, eingeführt von Papst Innozenz III. beim Lateranischen Konzil

1220 n.Chr. Anbetung der Hostie, verordnet von Papst Honorius III.

1229 n.Chr. Die Bibel, verboten für Laien, wurde vom Konzil zu Valencia auf die Liste der verbotenen Bücher gesetzt

1251 n.Chr. Das Skapulier, erfunden von Simon Stock, einem englischen Mönch

1414 n.Chr. Verbot des Kelches für das Volk durch das Konzil zu Konstanz

1439 n.Chr. Das Fegefeuer als Dogma erklärt durch das Konzil zu Florenz

1439 n.Chr. Lehre der Sieben Sakramente bekräftigt

1508 n.Chr. Das Ave Maria, 50 Jahre später vervollständigt und gebilligt von Papst Sixtus V. ca. 1600 n.Chr.

1534 n.Chr. Ignatius von Loyola gründet den Jesuitenorden

1545 n.Chr. Tradition als gleichwertige Autorität zur Bibel erklärt vom Konzil in Trient

1546 n.Chr. Apokryphen werden durch das Konzil zu Trient in die Bibel aufgenommen.

1560 n.Chr. das Glaubensbekenntnis von Papst Pius IV. wird zum offiziellen Glaubensbekenntnis

1854 n.Chr. Unbefleckte Empfängnis der Jungfrau Maria, verkündet durch Papst Pius IX.

1864 n.Chr. Der „Syllabus Erroris“, verkündet von Papst Pius IX. und bestätigt vom Vatikanischen Konzil, verdammt Freiheit von Religion, Gewissen, Rede, Presse und wissenschaftlichen Erkenntnissen, die nicht von der Römischen Kirche gebilligt sind. Es versichert auch die weltliche Autorität des Papstes über alle bürgerlichen Gesetze.

1950 n.Chr. Maria Himmelfahrt (körperliche Auffahrt in den Himmel kurz nach ihrem Tod), verkündet durch Papst Pius XII.

UND ROM SAGT, ES ÄNDERT SICH NIE!

*ungefähre Daten

CHRISTIAN ASSEMBLIES INTERNATIONAL, P.O. BOX 888, COFFS HARBOUR N.S.W. 2450, AUSTRALIA

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Katholisches

Diesen Beitrag kommentieren.

9 Kommentare

  1. 1
    Herbert 

    Schön. So war mir das nicht bewusst. Gute Arbeit!

    (ansosnten fällt mir dazu ein: Es ist wie in jeder Behörde, jeder Verwaltung: Jeder Behördenleiter und jeder Unterchef will sich natürlich in die Geschichte der Behörde hineinschreiben. Daher kommen viele Umstrukturierungen, Restrukturierungen, EUdSSR-Regelungen, Glühlampenverbote, Heiligsprechungen, Seilbahnverordnungen, Inquisitionsgesetze, Gurkenkrümmungsverordnungen, unbeFLECKte Empfängnisse u.v.a.m.)

  2. 2
    intern 

    Danke für den Kommentar. Aber, hier geht es nicht um irgendwelche weltlichen Dinge. Diese Kirche behauptet die allein seligmachende zu sein. Hier geht es um die entscheidenden Fragen des Lebens, die jeder hier und jetzt treffen muss. Wenn aber Menschen dann auf diese Art und Weise verführt werden, dann ist dies keine Kleinigkeit mehr. Voraussetzung hierzu ist natürlich, dass man überhaupt glaubt, was Gottes Wort sagt. Ansonsten kann man es handhaben, wie so viele Zeitgenossen: Lasst uns essen und trinken, denn morgen sind wir tot; und dann kommt nichts mehr. Sich darauf zu verlassen ist fatal.

  3. 3
    Angelika 

    Wiso werden wir Katholiken immer so fertig gemacht? Meinen Sie den Jesus hat freude wenn wir Christen uns gegenseitig so fertig machen. Wenn wir Heilige um etwas bitten den in Jesus Namen. ich weiss selber auch das wir nicht alles richtig machen aber welche Konfesion macht das schon, jesus selber wird dann richten. lasst uns endlich in Friede leben.

  4. 4
    Angelika 

    warum wurde meine nachricht gelöst? Ich habe doch nichts bösses geschrieben

  5. 5
    intern 

    Danke für Deinen Kommentar. Aber unterscheide bitte folgendes. Nicht die Katholiken sind das Problem, sondern die unbiblische Lehre dieser allein selig machenden Kirche. Du findest unter der Kategorie Katholisches noch weitere Artikel. Sage mir bitte, wenn daran etwas falsch ist bzw. die biblischen Tatsachen nicht richtig wieder gegeben wurden. Was hilft eine Lehre, wenn Sie 99% richtig ist. Das Problem unserer Zeit ist, dass da so vieles vermischt wird, und unter den Mantel der Liebe zugedeckt wird.
    Also noch mal. Ich habe nichts gegen Katholiken, aber gegen das System, das viele Millionen Menschen belügt und gebunden hält. Natürlich gibt es auch im Freikirchlichen Bereich vieles was nicht in Ordnung ist, aber die Kath. Kirche ist da trotzdem einmalig.
    Jesus will dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen, aber nicht verführt werden. Auch Paulus hat dies so klar und deutlich gemacht in seinen vielen Briefen.

    http://www.gott-ist-gut.com/katholisches/1453-tatsachen-die-man-kennen-sollte.html

    Lies bitte einmal aufmerksam diesen Link und sage mir was hier falsch ist.

  6. 6
    intern 

    Leider braucht es etwas Zeit bis man eine Antwort schreibt. Also es wurde nichts gelöscht. Bitte, schauen es ist alles vorhanden; mit Kommentar. Den Rest können wir gerne persönlich austauschen.

  1. […] Es ist moderer Götzendienst. […]

  2. […] Sie lesen richtig! Wenn man einen toten Papst um Hilfe anruft(oder Maria), dann werden Wunder geschehen. Es ist ungeheuerlich, dass sich […]

  3. […] möchte ich bei der Muttergottes beten gehen, damit sie ganz Rom behüte. Gute Nacht und gute […]

Kommentar abgeben