Home





692. VERSUCHT BILL GATES, JEDEM DAS ZEICHEN DES TIERES AUFZUZWINGEN?

Donnerstag, 14. Januar 2021 | Autor:

fotoART-by-Thommy-Weiss_pixelio.de_.jpg

 

 

Liebe Besucher,

mein Freund und Bruder im HErrn hat es wieder mal voll getroffen mit seiner Stellungnahme zur Impfpflicht. Darum will ich keinen Besucher dieser Seiten, diesen Artikel vorenthalten.

Ich bedanke mich bei Wolfgang für die Genehmigung zur Veröffentlichung herzlich.

 

 

VERSUCHT BILL GATES, JEDEM DAS ZEICHEN DES TIERES AUFZUZWINGEN?

von Wolfgang Simsom

 

Was wäre eine Königreichs‐Perspektive zum aktuellen globalen Impf‐Tsunami? Kurz gesagt: Entspannen Sie sich. Gott hat noch immer die Kontrolle. Furcht sollte die Menschen des Glaubens nicht beherrschen. Leben Sie von innen nach außen.

Einige verhalten sich derzeit so, als ob Gottes Einfluss und Macht einer Mischung aus Bill Gates’ mRNA‐Impfstoffplan, g5, globalisierung und allgemeiner Leichtgläubigkeit nicht gewachsen ist. 5 kleine g’s ‐ gegen ein sehr großes G, Gott. Wenn unser Gott kleiner ist als unsere Angst, sollten wir im Bett bleiben. Schon der sprichwörtliche Faulpelz wusste, dass “ein Löwe auf der Straße ist”, um seine Faulheit zu legitimieren. Königreichsleute leben in dieser Welt, aber sie sind nicht von dieser Welt. Und sie sind als apostolisches Volk von Jesus ausgesandt, der gesagt hat: Alle Vollmacht ist mir gegeben ‐ was könnte sie aufhalten?

 

1) Königreichsleute leben von innen nach außen, nicht von außen nach innen. Seien Sie keine Nussschale, die von den halbinformierten Medien, den sozialen als auch den nicht so sozialen, herumgeworfen wird; stehen Sie auf dem Felsen einer persönlichen Bindung, Nähe, Sicherheit und sogar Intimität mit Jesus Christus, komme was wolle. Leben Sie in Gemeinschaft, isolieren Sie sich nicht.

 

2) Wahre Korruption kommt von innen. Jesus sagte uns: Was auch immer von außen in den Körper eindringt ‐ Essen, Trinken, können wir auch Medikamente sagen, INJEKTE? ‐ macht ihn nicht unrein. Nur das, was aus den Herzen der Menschen herauskommt, ist der Ursprung der wahren Unreinheit.

 

3) Jesus hat uns in Mk 16/Lukas 10 klar gesagt: Wenn ihr etwas Giftiges esst, auf Schlangen und Skorpionen tretet (beide können sehr giftig sein), soll es euch nicht schaden. Also, aufgepasst, ihr Schlangen  Viele Menschen essen bereits jetzt obszöne (und giftige!) Mengen an genetisch verändertem Weizen, Zucker und Chemikalien. All das ist tödlicher und lebensverändernder als jedes mRNA oder selbst eine Überdosis Heroin…

 

4) Das “Impf‐Evangelium” (oder die Rebellion dagegen) ist das einzige, woran sich Menschen, die ihren Gott nicht kennen, festhalten können. Oder dagegen aufbegehren. Wenn Sie keinen Gott haben, ist Pfizer alles, was Sie haben. Bekehrte des Evangeliums nach Bill Gates werden immer mehr versklavt werden und ständig von den neuesten ‐ und vielen zukünftigen ‐ COVID‐19‐Stämmen und ‐Mutationen herumgewirbelt, gegen die ständig ein “neuer Impfstoff” entwickelt, produziert und verkauft werden muss. Das bringt natürlich die Pharma‐Industrie in Ekstase und lässt sie aufschreien: “Lasst uns gemeinsam den Planeten retten!” ‐ und macht damit Billionen.

 

5) Das Impfstoff‐Dogma wird sehr schnell eine neue Spaltung auf dem Planeten schaffen zwischen denen, die sich impfen lassen und denen, die es nicht tun. Diese Spaltung wird hauptsächlich nicht von den Regierungen vorangetrieben (oder verhindert), sondern von der Unternehmenswelt, wie Quantas. Oder natürlich von Politikern wie Herrn Mitsotakis, dem Premierminister von (fast bankrotten) Griechenland, der sich natürlich Sorgen macht, dass Touristen diesen Sommer nicht nach Griechenland kommen könnten. Aber machen wir uns nichts vor: Ein Impfpass WIRD das neu geforderte zusätzliche Reisedokument zu Ihrem Reisepass werden, da können Sie sicher sein, egal was das Gesundheitsministerium oder die “Ethikkommission” Ihres Landes gerade sagen.

 

Und was ist mit dem Zeichen des Tieres? Ist es das? Sehen Sie: Weist das Buch der Offenbarung darauf hin, dass dieses besondere Zeichen eine Injektion in den Arm sein wird ‐ oder eher etwas, das den Menschen auf die Stirn und/oder die rechte Hand implantiert oder eingebrannt wird? Eindeutig letzteres. Wir sollten also viel mehr darauf bedacht sein, das “Malzeichen des Lammes” zu erhalten, ein begehrtes Siegel auf der Stirn der wahren Diener Gottes (Offb 7,3), als Bill Gates und seine Flüssigkeiten.

fotoART-by-Thommy-Weiss_pixelio.de_.jpg

 

Würde ich mich persönlich impfen lassen? Medizinisch gesehen, nein. Ich glaube weder an Impfstoffe noch vertraue ich der Pharmaindustrie sehr, sondern ich verlasse mich auf Gottes Macht, uns zu heilen und zu schützen, auf natürliche und übernatürliche Weise. Aber praktisch oder sogar strategisch gesehen? Sicher, ich würde mich impfen lassen, wenn das neu zum Reisen verpflichtend notwendig wird. Als Deutscher, der an Sauerkraut und Wurst glaubt, bin ich schon immer damit einverstanden gewesen, dass fremde und ungewohnte Substanz in meinen Körper gelangen wenn ich reise: Ich esse Fufu, wenn ich nach West‐Afrika reise, trinke Rivella in der Schweiz und esse Brunost, diesen berüchtigten norwegischen Braunkäse, den man dort kaum vermeiden kann. Wenn Gott mich irgendwohin schickt, bin ich sicher, dass er mich sicher hin und zurück bringt. Ehrlich gesagt mache ich mir viel mehr Sorgen um die Qualität des Essens der Fluggesellschaften, das eine ernsthafte Bedrohung für unsere Gesundheit darstellt…

 

Die Quintessenz aus all dem ist: Wie groß ist unser Gott, und wie klein ist unser Glaube an ihn? Und das ist etwas, das nicht in den Händen von Bill Gates oder Globalisten liegt, sondern ein Faktor, der fest in unseren eigenen Händen liegt. Gott ist das GROSSE G; alles andere sind Peanuts im Vergleich zu ihm ‐ nur kleine G’s.

 

 

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Endzeit

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben