Home





40. Wir ließen sie gewähren

Samstag, 5. Dezember 2009 | Autor:


Die Tochter von Billy Graham, dem bekanntesten Evangelisten der USA, wurde in der Early Show des National TV zum 11. September 2001 interviewt. Jane Clayson stellte ihr die vielfach geäußerte Frage: „Wie konnte GOTT das zulassen?”

Ground Zero – O. Fischer_pixelio.de

Anne Graham gab eine gut begründete und tiefgehende Antwort.

„Ich glaube, dass GOTT sehr, sehr traurig ist über dieses Ereignis, genau wie wir. Aber seit Jahren haben wir GOTT aus unseren Schulen verwiesen, aus unserer Regierung ausgeklammert und aus unserem Leben verbannt. Und weil ER ein Gentleman ist, hat ER sich nach und nach zurück gezogen!

Wie können wir erwarten, dass GOTT uns segnet und schützt, wenn wir IHM erklären, ER solle uns in Ruhe lassen! Das sollte uns nachdenk-lich machen in Bezug auf die Terrorangriffe, auf Gewalt in den Schulen usw.

Ich denke, die Entwicklung begann bei uns, als Madeline Murray O’Hare sich öffentlich für die Abschaffung des Schulgebets einsetzte, und wir ließen sie gewähren und stimmten zu! Dann forderte jemand, wir sollten lieber nicht mehr die Bibel in den Schulen lesen, und wir stimmten zu… die Bibel, die sagt: Du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, liebe deinen Nächsten wie dich selbst! Und wir ließen sie gewähren und stimmten zu!

Kurze Zeit später forderte Dr. Benjamin Spock, wir sollten unsere Kinder nicht hauen, wenn sie sich schlecht benehmen, ihre kleinen Persönlichkeiten könnten Schaden nehmen und ihr Selbstbewusstsein zerstört werden. (Dr. Spocks Sohn nahm sich das Leben). Wir meinten, ein Experte müsse ja wissen, wovon er spricht und stimmten zu!

Dann sagten Lehrer und Schulleiter, wir sollten die Kinder besser nicht bestrafen, wenn sie sich schlecht benehmen. Die Schulaufsicht sagte, die Kinder sollten nicht mehr diszipliniert werden, wenn sie gegen Regeln verstoßen, denn die Schulen sollten nicht in Verruf geraten und in der Öffentlichkeit schlecht da stehen. Wir ließen sie gewähren und stimmten zu!

 

Danach sagte jemand, lasst doch unsere Töchter abtreiben, wenn sie wollen. Sie brauchen es ja den Eltern nicht mitzuteilen! Und wir ließen sie gewähren und stimmten zu!

 

Einige besonders kluge Schulleute sagten, da Jungen nun einmal Jungen seien und es sowieso tun würden, sollten wir ihnen Kondome geben, so viel sie wollen. Dann könnten sie den Spaß haben, den sie sich wünschen. Die Eltern müssen ja nicht wissen, dass sie sie in der Schule bekommen haben. Und wir ließen sie gewähren und stimmten zu!

Kurz darauf sagten einige unserer höchsten Politiker, es sei egal, was wir im Privatleben tun, solange wir nur unseren Job erledigen. Und wir stimmten zu, dass es egal sei, was irgend jemand – auch der Präsident – im Privatleben tut, solange ich meinen Arbeitsplatz behalte und die Wirtschaft floriert!

Dann meinte jemand, man müsste Zeitschriften mit Bildern nackter Frauen drucken als ganzheitliche, realitätsbezogene Anerkennung der Schönheit des weiblichen Körpers. Und wir ließen sie gewähren und stimmten zu!

Etwas später meinte ein anderer, man müsse diese Anerkennung ausdehnen und veröffentlichte Bilder von nackten Kindern und ging noch weiter, indem er sie im Internet anbot. Und wir stimmten zu und betonten das Recht auf freie Meinungsäußerung!

Die Unterhaltungsindustrie brachte immer mehr TV-Shows und Filme, die Brutalität, Gewalt und perversen Sex propagierten. Sie produzierte Musik, die Vergewaltigung, Drogen, Mord, Selbstmord und Satansanbetung verherrlicht. Und wir sagten, das sei ja nur Unterhaltung, niemand werde davon tangiert oder nehme es ernst und ließen sie gewähren!

 

Jetzt fragen wir uns, warum unsere Kinder kein Gewissen haben, warum sie Gut und Böse nicht unterscheiden können, und warum es ihnen nichts ausmacht, Ausländer, ihre Klassenkameraden oder auch sich selbst zu töten! Vielleicht können wir es herausfinden, wenn wir wirklich gründlich und hartnäckig darüber nachdenken!


Ich denke, es hat ganz viel damit zu tun, dass WIR ERNTEN, WAS WIR GESÄT HABEN!

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Zeitgeist

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. Wahrhaftig ein brauchbarer Kommentar. Ich sollte dieser Seite mehr besuchen 😉

  2. Absolut Super Comment, dies wollte ich schon mal ausdrucken, wusste aber niemals wie man dies zu Papier bringen kann 😉 !

  1. […] Je entschiedener das christliche Bekenntnis ist, umso massiver die Angriffe. Nachdem die evangelische Kirche nichts Wesentliches mehr zu sagen hat, weil sie größtenteils zeitgeisthörig ist, ist sie weniger Angriffen, als die katholische Kirche, ausgesetzt. […]

Kommentar abgeben