Home

Autorenarchiv

707. Impfdiktatur – Ende der Demokratie

Sonntag, 15. August 2021 | Autor:

Impfung-821201_web_R_by_fotoART-by-Thommy-Weiss_pixelio.de_.jpg

 

Liebe Blogbesucher,

haben Sie sich vor 18 Monaten vorstellen können, dass es eine Zeit wie diese in unseren Land und weltweit je geben könnte? Ich hätte damit meine Schwierigkeiten gehabt. Aber, wenn wir die Bibel das Wort Gottes kennen, dann wird uns der ein oder andere Umstand den wir derzeit erleben immer klarer.

Nur die Bibel in Verbindung mit dem Heiligen Geist schenkt uns eine klare Sicht auf die Dinge die da kommen werden. Natürlich dürfen wir bei all diesem Chaos, dass wir in der Politik und der Gesellschaft erleben unseren Verstand nicht abschalten. Darum hat mir der nachfolgende Beitrag gefallen und so möchte ich diesen einen großen Kreis von Menschen zur Kenntnis geben.

Stellen Sie sich die eine Frage:

Warum wird von Politik und Pharmaindustrie ein solch unmenschlicher Druck aufgebaut und warum macht man den Menschen täglich Angst und beschneidet die Menschen in ihren Grundrechten? Warum spaltet man die Menschen in Geimpfte und Ungeimpfte? Hatten wir das im “Alten Rom” nicht schon einmal. Teile und Herrsche!!! Die Menschheit muss aufwachen.

 

 

Glauben Sie, dass diese korrupten Politiker – die sich hier bedienen – unsere Gesundheit im Blick haben? Glauben Sie das wirklich? Ich glaube das nicht, denn sonst müßte man anders handeln, und nicht Menschen die für Ihre Bürgerrechte auf die Straße gehen mit brutalster Gewalt niederknüppeln.

 

 

 

Stellen Sie sich einmal folgende Fragen:

– warum stecken sich seit Monaten immer mehr Geimpfte gegenseitig an?

– warum müssen auch Geimpfte Masken tragen?

– warum ist in Ländern mit hoher Impfquote die Inzidenz um ein vielfaches größer?

– warum glauben Sie immer noch ARD, ZDF und den Lügenmedien?

 

 

Tatsachen:

Regierung bricht größtes Corona – Versprechen. Hilfe, der Regel Horror geht weiter.

Sie lügen den Menschen ins Gesicht und trotzdem gibt es keinen Aufschrei!!!

Will der Deutsche auch nach der Wahl im September 2021 die Partei CDU, CSU, Grüne, SPD, FDP und Linke?

Sind die Menschen domestiziert?

 

 

Impfung_by_Tim-Reckmann_pixelio.de_.jpg

 

🤔 Mal was zum Nachdenken…

Von allen Impfungen, die ich in meinem Leben erhalten habe: Tetanus, Röteln, Masern, Mumps, Polio, Hepatitis und TBC;

🚫 Noch nie zuvor habe ich so viel Verwirrung über einen Impfstoff erlebt, der besagt, dass ich eine Maske tragen und mich sozial distanzieren muss, selbst wenn ich vollständig geimpft bin.  Anscheinend kann ich mich immer noch anstecken oder das Virus verbreiten, auch wenn ich vollständig geimpft bin.

🚫 Ich musste mich nie doppelt impfen lassen und wurde nie von Einrichtungen bestochen, damit ich mich impfen lasse, um ein Auto, Geld oder andere Preise zu gewinnen.

🚫 Ich musste mir nie Sorgen über Herzprobleme und/oder Blutgerinnsel und den TOD als Nebenwirkung machen.

🚫 Ich wurde nie verurteilt, wenn ich nicht geimpft wurde.

🚫 Ich wurde nie diskriminiert, wenn es um Reisen oder andere reguläre Dienstleistungen ging.

🚫 Die Impfstoffe, die ich oben aufgelistet habe, haben mir nie gesagt, dass ich ein schlechter Mensch sei, weil ich sie nicht genommen habe, oder weil ich sie genommen habe.

🚫 Ich habe noch nie erlebt, dass ein Impfstoff die Beziehung zwischen einem Familienmitglied oder einem engen Freund bedroht hätte.

🚫 Ich habe noch nie erlebt, dass ein Impfstoff zu politischen Zwecken eingesetzt wurde, und ich habe noch nie erlebt, dass ein Impfstoff dazu benutzt wurde, Kinder zu überreden, ein kostenloses Eis zu essen.

🚫 Ich habe noch nie erlebt, dass ein Impfstoff den Lebensunterhalt, den Arbeitsplatz, die Schule usw. einer Person bedroht.

🚫 Ich habe noch nie einen Impfstoff gesehen, bei dem die Zustimmung eines Zwölfjährigen die Zustimmung der Eltern ersetzt.

🤔 Kann mir jemand nach all dem, was ich gesagt habe, sagen, warum ich ein Verschwörungstheoretiker, ungebildet und unzureichend recherchiert bin, weil ich nicht bereit bin, diesen Impfstoff zu nehmen?  BIS die klinischen Studien in mindestens zwei Jahren abgeschlossen sind.

🚫 Nach all den Impfstoffen, die ich oben aufgezählt habe, habe ich noch nie einen Impfstoff wie diesen gesehen, der eine Gesellschaft so diskriminiert, spaltet und verurteilt wie dieser.

❓ So viele Informationen werden zensiert, gelöscht und aus dem Internet entfernt.

❓ So viele Ärzte und Wissenschaftler werden zensiert und es wird ihnen verboten, sich zu äußern oder berechtigte Fragen zu stellen, wenn das, was erlaubt oder nicht erlaubt ist, keinen Sinn ergibt.

❗️ Die Menschen nehmen diesen Impfstoff mit dem TOD als Nebenwirkung, um sich ihre Freiheit zurückzukaufen (was von Anfang an ihr Menschenrecht war. Sie haben es nie verloren), NICHT um einem Virus vorzubeugen oder sich vor ihm zu schützen. Weil es nicht funktioniert.

❗️ Menschen, die doppelt geimpft sind, bekommen das Virus und sterben trotzdem daran. Ganz im Ernst. Können Sie das noch einmal lesen?

🤔 Das ist wirklich ein starker Impfstoff. Er bewirkt all diese Dinge, die ich erwähnt habe, und trotzdem?  Er tut nicht das, wofür all die anderen Impfstoffe, die ich zuvor erwähnt habe, entwickelt wurden, nämlich COVID zu bekämpfen, ein Virus mit einer natürlichen Heilungsrate von 99 % dank unseres wunderbaren Immunsystems!

❗️ Wenn Sie nicht für die Wahlfreiheit eintreten, dann versuchen Sie in keiner Weise, dieses Land zur Normalität zurückzuführen.

❗️ Sie fördern eine spaltende Gesellschaft. Sie unterwerfen die Menschen einem Dasein zweiter Klasse und stehlen die Freiheit Ihrer eigenen Zukunft und der Ihrer Kinder.

Quelle: FREEDQM

 

Auch zweimal Nachdenken ist nicht verkehrt

 

 

 

Thema: Deutschland wach auf! | Beitrag kommentieren

706. Der Krieg gegen Hamas

Freitag, 28. Mai 2021 | Autor:

Liebe Blogbesucher,

ich möchte dazu keinen persönlichen Kommentar abgeben, weil ich dazu schon in der Vergangenheit einiges gesagt habe, und Doron Schneider der vor Ort mit seiner Kenntniss die Verhältnisse viel besser bewerten kann, als jemand hier in Deutschland.

Ich danke Doron Schneider für die Genehmigung zur Veröffentlichung dieses Artikels.

 

Bild von NAI

 

Als die ersten Raketen aus Gaza abgeschossen wurden, befand ich mich mit meinem Sohn noch in der Sinai-Wüste, in Ägypten, um dort in Ruhe mein nächstes Buch zu schreiben. Ein ägyptisches Taxi brachte uns bis an die Grenze zu Israel in Eilat, wo wir dann mit meinem Auto durch die Negev-Wüste zurück nach Hause fuhren. Wir waren ungefähr eine Stunde unterwegs und sahen durch die Windschutzscheibe die Raketen aus Gaza kommen und wie sie auf ihrem Weg nach Beersheba von Israels “Eiserner Kuppel” abgefangen wurden. Und schon waren wir wieder in Israels Realität angekommen.

Zu Hause fand ich meine Familie gesund und wohlauf, aber die eine Rakete, die nur 2 Kilometer von unserem Haus in Kiryat Anavim fiel, hat ziemlich Spannung in das Schneiderhaus gebracht.

Hiermit möchte ich mich zuerst bei euch allen ganz herzlich bedanken für eure Gebete und Fürsorge, die mich auf verschiedenste Weise über die sozialen Medien, E-Mails, WhatsApp und Telefonanrufe erreicht haben. Ich bin gerührt zu wissen, dass wir und auch Israel so viele Unterstützer haben!

Mir und meiner Familie geht es so weit gut, aber wir haben viele Freunde und Verwandte in Ashqelon und anderen Städten, die momentan unter täglichem Beschuss stehen.

 

Bild von NAI

 

Über 3.000 Raketen auf Israels Städte

Schon fast zwei Wochen werden israelische Städte von der Terrororarmee Hamas mit 3.150 Raketen angegriffen. Raketen, die bis nach Jerusalem, Tel Aviv und in der Nähe des Flughafens eingeschlagen sind. Ein großer Teil der israelischen Bevölkerung rennt mehrmals am Tag in den Bunker. Daraufhin bombardierte Israel viele Gebäude, unterirdische Tunnels und Ziele der Hamas im Gazastreifen. Das schürte wiederum die Wut der Araber, die innerhalb Israels leben und führte sie auf die Straßen, wo sie ihre Wut an jedem vorbeilaufenden Israeli ausließen. Drei Israelis wurden brutal gelyncht. Das langjährige gute Zusammenleben zwischen Juden und Arabern in den gemischten Städten wie Lod, Ramla und Jaffa zerbrach durch heftige Krawalle auf Israels Straßen, wo zum Teil einer auf den anderen mit Gewehren und Pistolen schoss.

 

Der Auslöser für den Raketenbeschuss auf Israel

Machmud Abbas hat die Wahlen für die Palästinenser abgesagt, er ist also nicht wiedergewählt worden und regiert schon über 10 Jahre als Diktator, ohne von den Palästinensern rechtmäßig gewählt zu sein. Hamas wollte an den Wahlen teilnehmen und Abbas vom Thron schmeißen, um die palästinensische Szene auch im Westjordanland zu übernehmen und um dort wie im Gazastreifen zu regieren.

Die Wahlabsage war für Hamas wie gefundenes Fressen und eine Gelegenheit, um den Kampf gegen Israel anzufangen, zuerst am Tempelplatz in Jerusalem, dann auch im Westjordanland und seit Montag letzter Woche direkt aus dem Gazastreifen mit einem massiven Raketenbeschuss.

Es ist ein palästinensischer interner Konflikt um Macht. Es ist schon immer so gewesen, dass wenn die Palästinenser unter sich streiten, immer die Juden und Israelis bekämpft werden. Dadurch stoßen sie auf Gehör und Respekt unter den Palästinensern.

Bild von NAI

 

Was du noch über den Konflikt und Israels Strategie wissen solltest:

Wusstest du, dass …
… Israel die Terrororganisation Hamas innerhalb weniger Tage komplett in Grund und Boden stampfen könnte?

Die IDF tut das nicht, weil es zivile palästinensische Opfer vermeiden will. Die Terroristen wissen das und nutzen Israels Menschlichkeit aus.

Wusstest du, dass …
… die israelische Armee die einzige Armee auf der Welt ist, deren Luftwaffe vor jeder Bombardierung die Bewohner vorher mit “Klopfen auf dem Dach” warnt, damit sie in Sicherheit gehen und das Gebäude rechtzeitig verlassen können?

Es sind oft private Gebäude, in die die Hamas in einigen der Wohnungen Abschussrampen aufgestellt hat oder ihre Büros hat.

Ich bin stolz auf meine Armee, dass sie viel Zeit und Geld einsetzt, um keine unschuldigen Zivilisten zu töten und sogar in Kauf nimmt, dass auch die Terroristen darin sich aus dem Staub machen.

Wusstest du, dass …
… knapp 30% aller Raketen, die von der Hamas und Islamischem Dschihad in der letzten Woche aus Gaza auf Israel abgefeuert wurden, im Gazastreifen selbst gelandet sind? D. h. von 3.150 abgefeuerten Raketen sind ca. 900 im Gazastreifen eingeschlagen. Terroristen zielen und töten somit nicht „nur“ auf Israelis, sondern auch auf Palästinenser.

Wusstest du, dass …
… die palästinensischen Terrororganisationen an zivilen Opfern auf beiden Seiten interessiert sind?

Als Erstes wollen sie Juden töten, aber sie wollen der Welt auch viele Bilder von toten Frauen und Kindern zeigen, um dadurch – wie bei jedem Konflikt mit Israel – eine verdrehte Realität zu schildern; Israel würde Menschenrechte verletzen oder absichtlich auf Schulen schießen.

Wusstest du, dass …
… Israel sich NICHT im Krieg mit den Palästinensern, sondern mit den palästinensischen Terrororganisationen befindet?

Wusstest du, dass …
… WENN HAMAS die Waffen niederlegen, es zu besseren wirtschaftlichen Beziehungen, Aufbau von Vertrauen und letztendlich Frieden zwischen Israel und den Palästinensern kommen könnte?

WENN ISRAEL jedoch die Waffen niederlegt, wird es vernichtet und von der Weltkarte gelöscht.

“Scheiß Juden!” wieder auf deutschen Straßen

Wenn in Deutschland wieder Synagogen angegriffen werden oder man wieder auf den Straßen “Scheiß Juden” hört, dann hat das zum großen Teil mit der langjährigen einseitigen und verzerrten Berichterstattung zu tun. Wo Israel für ihre vielen und heftigen Luftangriffe beschuldigt und meistens nur im Nebensatz erwähnt wird, dass vorher Raketen aus Gaza abgeschossen wurden.

Man darf die Aktion der IDF und der israelischen Polizei in Jerusalem kritisieren und auch die Siedlungspolitik. Aber wenn diese Kritik als Vorwand benutzt wird, um Hass gegen alle Juden zu schüren, dann beginnt das Problem. Wenn man die israelische Politik kritisiert, aber Hamas verherrlicht, beginnt das Problem. Und genau das passiert in Deutschland. Es hat nichts mit Solidarisierung oder Solidarität mit den muslimischen Opfern zu tun.
Denn muslimische Opfer fallen jeden Tag in der arabischen Welt, in Syrien, im Irak, im Jemen. Vor kurzem wurde eine Schule in Afghanistan bombardiert. 50 Kinder starben durch den Terror der Taliban und es gab keine Demonstrationen von Muslimen auf Straßen in Deutschland. Und sie haben auch nicht geschrien: „Scheiß Taliban!“

Stellen wir uns vor, dass in Gelsenkirchen nicht “Scheiß Jude” gerufen worden wäre, sondern “Scheiß Moslem”, “Scheiß Flüchtlinge” oder “Scheiß Schwule”.

 

„Wenn Israel wählen muss, ob es zerstört und bemitleidet werden soll oder ob lieber lebendig mit einem schlechten Image, dann wählen wir lieber das Leben und haben ein schlechtes Image.“  Golda Meir

 

Israels Angriff auf einen Turm in Gaza, in dem ausländische Mediennetzwerke operierten, wie auch der militärische Geheimdienst von Hamas, wurde weltweit kritisiert, aber keiner hat sich gefragt, warum die Nachrichtenagenturen El-Jazeera und AP es zugelassen haben, dass Hamasterroristen in ihrem Gebäude operieren. Mediengebäude dürfen keine Schutzschilder für die Hamas werden.

Israels Abschreckungseffekt

Der massive Raketenbeschuss auf ganz Israel hat Israel überrascht, und das sollte uns Sorgen machen. Es ist ein Beweis, dass der Abschreckungseffekt gegen die Terroristen in Gaza vollständig untergraben wurde. Dieser Abschreckungseffekt ist für das kleine Israel, umzingelt von feindlichen Ländern, ein strategisches Asset, das dringend bewahrt werden muss, ansonsten werden bald die Iraner und Nasrallah im Libanon zum Schluss kommen: was Hamas Israel antun kann, können wir auch, sogar mit tausendfach größerem Schaden.
Das Konzept, an das die IDF und die politische Ebene bis letzte Woche festhielten, ist zusammengebrochen. Das Konzept besagte, dass je besser die wirtschaftliche und hygienische Situation im Gazastreifen und ihrer Bewohner ist, umso eher würde die Hamas für einer langfristigen Einigung und Ruhe mit Israel zustimmen. Die offensichtliche Logik dahinter war, dass die Hamas mehr als Angst habe, ihre Herrschaft im Gazastreifen zu verlieren und dass die Notlage der Bewohner ein bedrohlicher Faktor dafür sei. Daher habe die Hamas ein großes Interesse, die Bevölkerung zu unterstützen und ihre eigene Situation somit zu verbessern. Im Namen dieses Konzepts erlaubte Israel u. a. die monatliche Übergabe von 30 Millionen Dollar aus Katar an die Hamas-Regierung und reagierte mit Zurückhaltung auf mehrfache Provokationen in den letzten Jahren.

Diese Vorstellung brach komplett zusammen, als Israel am Vorabend des Ramadan und währenddessen große Anstrengungen unternahm, um dieses Geld nach Gaza zu bringen, und auch weitere Hilfe und Vorteile erbrachte, obwohl die Hamas zur selben Zeit das Feuer in Jerusalem anstachelte und entzündete.

Wie ein dürstender Mann in der Wüste, der bereit ist, alles für einen Tropfen Wasser zu geben, hat auch hier das nach Frieden und Ruhe dürstende Israel sich geweigert, dieses Konzept fallen zu lassen. Bis die ersten Raketen in Jerusalem und im Zentrum Israels eintrafen und uns allen klar machten, dass die verbessernde wirtschaftliche Situation in Gaza die ideologischen und dschihadistischen Bestrebungen der palästinensischen Hamas-Regierung nicht verringert.

Noch eine dringende Frage:

Hat sich irgendjemand eigentlich mal gefragt, wie es sein kann, dass die palästinensische Führung in Gaza in den Besitz von Tausenden moderner Raketen gekommen ist, die sie auf Israel abfeuert, aber angeblich kein Geld für Impfungen gegen Covid hat, um die eigene Bevölkerung zu versorgen?

Wenn wir Israelis eins aus der Geschichte und besonders dem Holocaust gelernt haben, dann ist es, dass wir uns auf niemanden in der Welt verlassen können, wenn es um unser eigenes Überleben geht.
Israel erwartet auch keine Hilfe durch internationalen Druck auf die arabische Welt bzw. Palästinenser, geschweige dass die EU oder Deutschland Kampfeinheiten nach Israel einfliegen wird.

Wir Israelis erwarten nur, dass man uns fair und nicht mit Doppelstandard behandelt. Wenn ein demokratischer Staat sich in einem Konflikt gegen eine Terrororganisation befindet, die zivile Gebäude als Kasernen, Terrorstützpunkte oder Abschussrampen für Raketen benutzt, dann darf, laut internationalem Gesetz, dieses Gebäude als legitimes Ziel betrachtet werden. Trotzdem tut Israel das nicht. Israel bombardiert erst, nachdem alle Zivilisten aus dem Haus raus und in Sicherheit sind.

 

ETWAS ZUM NACHDENKEN!

Den Muslimen geht es nicht gut!

Es geht ihnen nicht gut in Gaza, Westjordanland, Jordanien, Syrien, Ägypten, Irak, Iran, Saudi-Arabien, Jemen, Oman, Bahrain, Libanon, Türkei, Indonesien, Libyen …

Wo geht es ihnen gut?

In Israel, den USA, Deutschland, Schweiz, Österreich, Schweden, Holland, London, Frankreich, Australien, Kanada, Belgien, Dänemark, Norwegen …

Es geht ihnen überall da gut, wo keine islamische Regierung herrscht!

Und wer wird von ihnen beschuldigt?

Nicht der Islam. Nicht ihre Kultur. Nicht ihre Führung. Nicht sie selbst.
Sie beschuldigen die Juden, die Amerikaner, den Westen, alle, die ihnen Freiheit geben. Sie beschuldigen die Länder, in denen sie gut leben können. Es geht ihnen gut unter einer Demokratie zu leben, dort bekommen sie Gelder, soziale Sicherheit, Sozialdienstleistungen …

In westlichen Ländern genießen sie eine hohe Lebensqualität, dürfen sogar mitten auf der Straße beten und das Gesetz brechen.

 

 

 

 

 

 

 

Thema: Israel | Beitrag kommentieren

705. Jesus – erfüllte das Passah Fest

Dienstag, 4. Mai 2021 | Autor:

Lieber Besucher,

die jüdischen Feste sind es wert genauer betrachtet zu werden, darum dieser Beitrag von Doron Schneider. Es ist für mich immer hochinteressant die Hintergründe von Begebenheiten aus der Bibel zu erfahren.

 

Ich bedanke mich bei Doron Schneider für die Genehmigung zur Veröffentlichung dieses Berichtes hier in meinen Blog.

 

Tausende Jahre feiert das jüdische Volk mit großer Aufmerksamkeit und Genauigkeit die drei Wallfahrtsfeste Pessach, Schavuot, Sukkot und die restlichen Feiertage des Judentums. Wenn Paulus über die biblischen Feiertage sagt, sie seien (Kolosser 2,17) »nur ein Schatten der Dinge, die kommen sollen, wovon aber der Christus das Wesen hat.«, was wollte er damit sagen? Warum hat Gott den Juden diese Feiertage gegeben?

Er wollte sie mittels der Feiertage auf ihren Messias, auf Jesus Christus und seinen Heilsplan vorbereiten, indem er ihnen nur ein Schatten der Dinge zeigte!
Sein kompletter Heilsplan bzw. das erste Kommen von Jesus und seine Wiederkunft sind in den Feiertagen für die einen noch verborgen, aber für die anderen schon offenbart. Denn ein Schatten zeigt uns nur einen Teil des Eigentlichen. So sind die jüdischen Feiertage ein Schattenbild von Jesus, »wovon aber der Christus das Wesen hat«.

 

Jesus im Passah-Fest

Drei Matzen (ungesäuerte Brote) liegen aufeinander in der Mitte des Tellers. Die oberste Matze deutet auf Gott, den Vater; die mittlere, welche Afikoman heisst (»der da kommen wird«), auf Jesus, den Sohn; und die dritte auf die »Schechina«, den Heiligen Geist.

 

Der Seder-Teller, die 3 Matzen (Vater – Sohn – Heiliger Geist), Kelch der Erlösung, Hagada mit dem “Lobpreis” den auch Jesus mit seinen Jüngern sang (Markus 14,26) und Schüssel mit Salzwasser, die an die Tränen der Sklaven in Ägypten erinnern sollen.

 

Während der Zeremonie wird die mittlere Matze, der »Sohn«, herausgenommen, in zwei Teile gebrochen und in ein weisses Leinentuch gewickelt und vom Hausvater im Haus bis nach der Hauptmahlzeit versteckt. Später dürfen die Kinder, welche auf die zukünftigen Generationen hinweisen, das versteckte Afikoman suchen. Wer es findet, darf sich vom Hausvater etwas wünschen. Das Geschenk bekommt er 50 Tage später.

Mit dem endlich gefundenen Afikoman, der in Leinentuch gewickelten und zerbrochenen Matze, wird der Segen über das Brot ausgesprochen. Dazu nimmt man einen Kelch Wein, den »Kelch der Erlösung«, und spricht den Segen über den Wein. So feiert das Volk Israel schon tausende Jahre die Passionsgeschichte Jesu, ohne es zu wissen. Auch feiern sie damit eigentlich das Abendmahl, welches in allen messianischen Häusern bewusst auf Jesus hin gedeutet und gefeiert wird.

Es ist vollbracht

 

 

Das Pessachfest hat sich durch Jesus am Kreuz erfüllt. Sein Leib wurde für uns gebrochen und sein Leichnam in weisse Leinentücher gewickelt. Für das jüdische Volk ist Jesus als Messias auch heute noch „versteckt“. 50 Tage oder sieben Wochen nach Pessach wird das jüdische Schavuotfest, also Pfingsten, gefeiert. Dort empfingen die Jünger Jesu den Heiligen Geist. Sie warteten 50 Tage auf die Erfüllung des Versprechens, dass Jesus ihnen einen Beistand schicken würde.

 

Die Kinder Israels mussten nicht mit den erstgeborenen Ägyptern durch den Todesengel sterben. Dafür sorgte das Blut eines unbefleckten Lammes, welches an alle Türpfosten gestrichen wurde (2. Mose 12,13). Interessant ist, dass die Israeliten sich eigentlich bekreuzigten, als sie die Türpfosten oben, rechts und links mit Blut bestrichen. So sind auch wir, die wir an Jesus glauben, unserer verdienten Todesstrafe entkommen. Das Blut Jesu, das am Kreuz von Golgatha für unsere Sünden vergossen wurde, bewahrt uns vor dem Tod.

Genau davon spricht Paulus, wenn er über die biblischen Feiertage in Kolosser 2,17 sagt, sie seien »die doch nur ein Schatten der Dinge sind, die kommen sollen, wovon aber der Christus das Wesen hat.«.

Fürchtet ihr euch nicht! Ich weiss wohl, dass ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht. Er ist nicht hier, denn er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Kommt her, seht den Ort, wo der Herr gelegen hat!” (Matthäus 28,5-6).

 

 

Er ist wahrhaftig auferstanden!

 

Am Pessachabend, auch Sederabend genannt, wird die komplette Hagada gelesen, ein Liturgie-Büchlein, welches in verschiedensten Formen den Auszug aus Ägypten erzählt. Der Tisch wird für die Gäste wunderschön gedeckt. Mitten auf dem Tisch steht der grosse Sederteller mit den biblischen Symbolen, die alle auf Jesus deuten. Weil die Kinder Israel rasch aus Ägypten ausziehen sollten und deswegen nicht warten konnten, bis der Teig des Brotes gärte, essen sie bis heute während der Pessachtage ungesäuertes Brot. Ein weiteres Symbol auf dem Sederteller ist die Lammkeule, die einen unbeschädigten Knochen haben muss. Sie deutet auf das Lammesopfer hin, welches jede Familie der Israeliten in Ägypten schlachten musste und dessen Blut sie an die Türpfosten strichen. So blieben auch die Knochen des für uns am Kreuz gestorbenen Lammes ungebrochen (Johannes 19,28 – 37).

 

Reinigung der Herzen

Schon Wochen vor dem Pessachfest geraten die jüdischen Hausfrauen in Israel in eine Putzhysterie. Die ganze Wohnung wird bis in die hinterste Ecke geputzt, um jeden Krümel Sauerteig aus dem Haus zu entfernen. Am Vorabend des Festes durchsucht der Hausvater noch ein letztes Mal symbolisch jede Ecke mit einer Kerze und einer Feder, denn es darf sich nach jüdischem Gesetz während der Pessachzeit kein Krümel Sauerteig in der Wohnung befinden.

Dies hilft uns, den Brief von Paulus an die Korinther besser zu verstehen: »Wisst ihr nicht, dass ein wenig Sauerteig den ganzen Teig durchsäuert? Fegt den alten Sauerteig aus, damit ihr ein neuer Teig seid, wie ihr ja bereits ungesäuert seid! Denn auch unser Passahlamm, Christus, ist geschlachtet. Darum lasst uns das Fest feiern, nicht mit altem Sauerteig, auch nicht mit Sauerteig der Bosheit und Schlechtigkeit, sondern mit Ungesäuertem der Lauterkeit und Wahrheit!« (1. Korinther 5,6-8).

Durch das Opfer seines Sohnes Jesus Christus am Kreuz auf Golgatha hat Gott den Kreislauf des Todes ein für alle Mal beendet. Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Osterzeit.

Euer Doron Schneider

 

 

Das biblische Shavuot- und Laubhüttenfest sind auch Schatten, die auf Jesus hinweisen und uns viel über seine Wiederkunft verraten.

Mehr darüber in meinem Buch “Israel – mehr als man denkt”!

Hier kannst du es direkt für 11.95 € (zzgl. Versandkosten) bestellen

 

 

 

Thema: Israel | Beitrag kommentieren

704. Impfung – Ja oder Nein!

Dienstag, 4. Mai 2021 | Autor:

Liebe Blogbesucher,

dieses Thema wird uns noch viele Jahre beschäftigen und ich glaube, dass derjenige der sich seinem Schicksal in dieser Frage ergibt, kein gutes Ergebnis erreichen wird.

Viele Menschen des 21. Jahrhunderts nehmen für sich in Anspruch besonders gebildet zu sein, gegenüber den Vorgenerationen. Wenn ich mir aber die letzten 14 Monate von März 2020 bis Mai 2021 im Rückblick ansehe, dann kann ich von dieser Bildung nichts sehen. Zu so einer Bildung zähle ich auch, dass man sich eine eigene Meinung bilden kann und nicht treu – doof den Mainstream Medien alles glaubt was da erzählt wird. Zu so einer Bildung zähle ich auch, dass man seine Meinung öffentlich zum Ausdruck bringt und nicht zusieht wie die Menschen- und Grundrechte mit Füssen getreten werden. Von all dieser Bildung habe ich bei 99% der Menschen in Deutschland nichts gesehen und sehe es auch für die Zukunft nicht.

 

Impfung_by_Tim Reckmann_pixelio.de

 

Ich bedanke mich bei Doran Schneider für die Genehmigung des folgenden Beitrages zur Veröffentlichung hier in diesen Blog.

 

Impfung – Ja oder Nein!

Dürfen wir uns impfen lassen? Führt diese Impfung zum Leben oder Tod? Einige Ärzte warnen vor der Impfung und die anderen wollen uns damit das Leben garantieren.

Das kann ganz schön durcheinander bringen, besonders weil die meisten von uns keine Ärzte oder Virenexperten sind und wir uns auf Informationen verschiedener Quellen verlassen müssen.

„Das Leben und den Tod habe ich dir vorgelegt,
den Segen und den Fluch!

So wähle das Leben, damit du lebst,
du und deine Nachkommen, indem du den HERRN,
deinen Gott, liebst und seiner Stimme gehorchst und ihm anhängst!” (5. Mose 30,19-20)

 

Ich möchte nicht das tun, was der Mainstream mir vorschreibt, auch nicht das, was Prominente tun, erst recht nicht, was die sozialen Medien, als sicher und verantwortlich für jede einzelne Person verkaufen wollen, unabhängig von ihrer Gesundheitsgeschichte.

Niemand kennt unsere Krankheitsgeschichte oder Immunprobleme besser, als der HERR selber. Wir brauchen uns in keiner Weise unter Druck setzen lassen, etwas zu tun, mit dem wir nicht einverstanden sind. So funktioniert Freiheit nicht. Wir brauchen keine Angst haben, zu unserer Meinung und Entscheidung zu stehen.

Lasst uns aufhören, alle anderen nach ihren Entscheidungen zu beurteilen. Ist es nicht zu anstrengend und spaltend, darüber nachzudenken, warum der eine deiner Freunde Ja und der andere Nein gesagt hat. Es ist nicht unser Job, über die Gesundheitsrisiken anderer zu entscheiden.

Das vergangene Jahr hat uns gelehrt, dass die Lebensweise „Ich kann nur mit dir befreundet sein, wenn du genau so denkst wie ich” tragisch ist.
Wenn du dich impfen lässt, ist es deine Wahl und ich mag dich immer noch.
Wenn du Nein zur Impfung sagst, ist es deine Wahl und ich mag dich immer noch.

Liebe Grüße aus Israel!
Doron Schneider

 

 

 

Thema: Denke einmal nach! | Beitrag kommentieren

703. Wach auf du deutsches Land…

Dienstag, 4. Mai 2021 | Autor:

Deutschland Fahne_by_Lilo Kapp_pixelio.de

 

Liebe Besucher,

noch nie in den letzten Jahrzehnten war das Lied vom Dichter Johann Walter aus dem Jahre 1561 „Wach auf, wach auf, du deutsches Land“ , so aktuell wie in unseren Tagen.

Hören Sie diesen Text einmal ganz genau zu und ziehen Sie daraus auch Schlußfolgerungen, das kann z.B. bedeuten nicht gleich danach wieder auf die “Partyschiene” springen. Für mich sind solche Texte ein Weckruf, die sagen, es wird Zeit, dass unser Volk zu dem lebendigen Gott umkehrt und ihre Sünden bekennt( Abtreibung, Genderwahn, Ehe für alle, Lügen, Betrug, Korruption, Geldgier, Götzendienst, usw.).

 

Von meinen Bruder in Christus Peter Ischka habe ich dieses Lied auch noch ein zweitesmal mit einer kreativen Umtextung erhalten. Ich bedanke mich bei Peter Ischka für die Genehmigung.

Quelle: Mission is Possible

 

 

Jeder Bürger ob Christ oder nicht Christ ist gefordert sich für Recht und Wahrheit einzusetzen. Wenn es zu spät ist brauchen wir uns nicht mehr zu beschweren. Wir haben die letzten 70 Jahre immer wieder laut verkündet: NIE wieder!!!

Der Herr segne Sie bei ihrem Tun.

 

Thema: Deutschland wach auf! | Beitrag kommentieren

702. Abtreibung – Ein Plädoyer für Kind und Mutter

Montag, 5. April 2021 | Autor:

Liebe Besucher,

dieses Thema ist weltweit aktuell und wird mit zunehmenden Abfall von Gott zum Prüfstein für die Nationen. Der Humanismus, Egoismus – alle “ismuse” – sind die Ursache für diesen Verfall in unserer Gesellschaft. Lesen Sie den nachfolgenden Beitrag mit klarem Verstand und einen liebenden Herzen, dann werden Sie ein großes Stück weiter erkennen, was die Stunde geschlagen hat.

 

Schauen Sie sich kurz diese Einleitung an. Wer noch normal fühlt und denkt wird eine klare Meinung zu diesem Thema vertreten. Mein Gebet ist, dass viele Frauen und Männer sich diesen Film ansehen werden.

 

 

 

Ich bedanke mich bei Dr. Andreas Leinfellner für die Genehmigung zur Veröffentlichung hier in meinem Blog.

 

 

In früheren Artikeln habe ich konkrete Sünden aufgezählt, die zwischen uns und Gott stehen und über die wir Buße tun müssen. Eine davon ist die Abtreibung. Ich freue mich, dass ich mit diesem Artikel meinem Bruder, der gläubiger Christ und Mediziner ist, die Gelegenheit geben kann, uns aus seiner reichen Erfahrung, aber auch aus seinem Herzen, mitzuteilen.

 

Vorwort

Abtreibung (oft auch euphemistisch “Schwangerschaftsabbruch” genannt) ist seit langer Zeit ein viel diskutiertes Thema in Politik und Gesellschaft. Während einige Staaten extrem liberale, radikale Abtreibungsgesetze einführen, welche Abtreibung aus dem Strafgesetzbuch streichen und während aller neun Monate der Schwangerschaft ohne Indikation ermöglichen, ja sogar postnatalen Infantizid bei “misslungener Abtreibung” inkludieren, schaffen andere Staaten Gesetze, die eine Abtreibung beim Finden eines Herzschlages oder überhaupt komplett verbieten.

Bevor ich die zugrunde liegenden Fragen und Weltanschauungen bezüglich Abtreibung behandeln werde, möchte ich von Anfang an eines unmissverständlich klarstellen. Mein Herz schlägt für beide, das ungeborene Kind und seine Mutter (und ebenso den Vater, Partner, Verwandte, etc.). Als Kinderarzt ist es meine Aufgabe, auch gerade ungeborene Kinder zu schützen und ihnen zu dienen. Ebenso schlägt mein Herz für die Frauen, die eine Abtreibung durchgemacht haben. Es ist meine Absicht, in diesem Artikel die harte Wahrheit über Abtreibung auszusprechen und gleichzeitig als Christ Menschen zu Umkehr und Buße zu Jesus Christus führen, damit sie die Vergebung, Heilung und Wiederherstellung erfahren, die wir alle so nötig haben.

Ich möchte nun darlegen, warum Abtreibung moralisch so verwerflich und sündhaft ist. Gleichzeitig möchte ich Menschen dazu bewegen, sich Gott zuzuwenden, Ihn um Vergebung und Heilung zu bitten. Jesus Christus, Gottes Sohn ist selbst Mensch geworden und hat den Tod, den wir als Konsequenz unserer Sünde verdienen, selbst ans Kreuz getragen um uns mit dem Vater im Himmel zu versöhnen.

Einleitung

Das ganze Thema Abtreibung hängt an zwei zugrunde liegenden Fragen:

Erstens: “Wann beginnt menschliches Leben?“

Und zweitens: “Was gibt menschlichem Leben Wert und Rechte, vor allem das Recht auf Leben?”

Die biblische Antwort auf diese Fragen ist einfach: Das Wort Gottes lehrt uns, dass menschliches Leben per se sacrosanct ist. Jeder Mensch ist im Ebenbild Gottes geschaffen. Er ist gewollt und geplant und kein Produkt des Zufalls.

Gott erschafft jeden Menschen aus Liebe nach Seinem Ebenbild nach Plan und aus einem bestimmten Grund: den Schöpfer zu reflektieren, Ihn zu lieben und von Ihm geliebt zu werden, Ihm Freude zu machen und Ihn zu verherrlichen. Die Bibel ist voll von Versen, die diese Tatsache unterstreichen, vor allem in den ersten zwei Kapiteln des ersten Buches, Genesis. Sie lehrt auch, dass der Mensch aus Leib, Seele und Geist besteht, eine untrennbare Einheit, in der alle Teile denselben Wert haben.  Aus diesem Grund ist für uns jedes menschliche Leben als heilig zu betrachten und zu schützen.

Christen argumentieren nicht allein von einem religiösen Standpunkt aus. Unsere Argumente sind wissenschaftlich begründet und es ist die Wissenschaft, die das menschliche Wesen der Ungeborenen unterstreicht. Die Wissenschaft der Embryologie lehrt die Tatsache, dass neues menschliches Leben bei der Konzeption, der Befruchtung von der Eizelle durch das Spermium, beginnt. Eine Tatsache, die an jeder medizinischen Fakultät weltweit gelehrt wird.

Die Frage nach dem Beginn menschlichen Lebens hat die Wissenschaft schon vor Jahrzehnten beantwortet und sie lässt sich folgendermaßen zusammenfassen:

Mit dem frühesten Entwicklungsstadium (eine befruchteten Eizelle oder Zygote) beginnt ein neues, individuelles und ganzheitliches menschliches Leben.

Individuell, da es sein eigenes Erbgut (DNS) hat, ganzheitlich weil sein Wesen schon außer Streit steht, obwohl es noch heranreift und lebend, weil tote Dinge nicht wachsen.

Die Beantwortung der zweiten Frage (was gibt dem menschlichen Leben seinen Wert?) ist für die Wissenschaft unmöglich, da sie philosophischer Natur ist.

Die biblische Antwort ist so klar wie einfach: menschliches Leben leitet seinen Wert von der Ebenbildlichkeit Gottes ab. Wir sind wertvoll, weil uns Gott in seinem Bild geschaffen hat. Philosophisch betrachtet ist menschliches Leben  per se wertvoll, weil es menschlicher Natur ist.

Das Ungeborene erhält seinen Wert aus der Tatsache, dass es menschlicher Natur ist. Dieses Argument stützt sich auf die Tatsache, dass es keinen grundlegenden Unterschied zwischen dem Embryo, der du einmal warst, und dem Erwachsenen, der du jetzt bist, gibt, der es rechtfertigen würde, dich als Embryo umzubringen, aber nicht als Erwachsenen.

 

Die Unterschiede

Alle wesentlichen Unterschiede können in 4 Punkten zusammengefasst werden:

Größe

Entwicklungsstadium

Umgebung (Aufenthaltsort)

Grad der Abhängigkeit

Größe: Als Embryo warst du viel kleiner als jetzt; aber warum definiert die Größe eines Menschen seinen Wert? Halten wir groß gewachsene Personen für menschlicher oder wertvoller als Kleine und geben ihnen mehr Rechte aufgrund ihrer Körpergröße? Die Größe eines Menschen bestimmt nicht dessen Wert.

Entwicklungsstadium: Als Embryo warst du viel weniger entwickelt als ein Kind oder Jugendlicher. Die Frage ist aber wiederum, warum das Entwicklungsstadium eines Menschen seinen Wert bestimmen soll? Ein zweijähriges Mädchen hat noch kein funktionierendes Reproduktionssystem. Wir würden sie aber nicht als weniger wertvoll betrachten als die einundzwanzig jährige Frau, die voll reproduktionsfähig ist, oder?  Ein Mensch erreicht seine volle intellektuelle Kapazität mit ungefähr vierzig Jahren – ist er davor weniger menschlich oder wertvoll ?

Umgebung / Aufenthaltsort: Warum bestimmt der Ort, wo du bist, was du bist? Kann eine “Reise” von zwanzig Zentimetern durch den Geburtskanal dich plötzlich von einem inhumanen, wertlosen Etwas, das wir zerstören können, zu einem wertvollen Menschen machen?  Heutzutage ist es möglich, mittels fötaler Chirurgie einen Zwerchfellbruch eines Ungeborenen zu reparieren. Dabei wird das Kind fast komplett aus dem Mutterleib entfernt, der Bruch repariert und das Kind wieder in die Gebärmutter eingesetzt. Ändert das Kind während der Operation sein Wesen von einem nicht-menschlichen, innerhalb der Mutter zu einem menschlichen außerhalb derselben und dann wieder zurück zu einem unmenschlichen, wertlosen Lebewesen? Das Wesen und der Wert eines Menschen ist nicht durch dessen Aufenthaltsort bestimmt.

“Lebensfähigkeit:” Dieses Argument der Abtreibung-Befürworter besagt, dass das Kind außerhalb des Mutterleibes nicht selbstständig lebensfähig ist und daher keinen Selbstwert hat. Abgesehen davon, dass auch hier das oben gesagte bezüglich dem Wert eines Kindes gilt, ist diese Art von “Lebensfähigkeit” abhängig vom jeweiligen Stand der Medizin des Landes, in dem sich Mutter und Kind befinden. In Österreich liegt das Alter eines Kindes, das eine gute Chance hat, auf einer neonatologischen Intensivstation zu überleben, bei 22-24 Gestationswochen. Zum Vergleich liegt es in Bangladesch bei 30-35 Wochen. Fliegt nun eine schwangere Mutter von Österreich nach Bangladesch und retour, ändert sich das Wesen ihres Kindes dann von “menschlich und wertvoll” in Österreich – zu “unmenschlich und wertlos” in Bangladesch und dann wieder zu “wertvoll und schützenswert” in Österreich?

Grad der Abhängigkeit: “Das Ungeborene hat keine Rechte, da es von der Mutter abhängig ist”, hört man oft. Hier wiederum meine Frage: Darf man jemanden umbringen, nur weil er oder sie  von einem anderen Menschen abhängig ist? Darf man siamesische Zwillinge töten, weil sie von ihrem jeweiligen Gegenüber abhängig sind? Wie ist das mit Patienten, die von einem Gerät, wie einem Herzschrittmacher oder von einem Medikament wie Insulin ein Leben lang abhängig sind? Und wie unabhängig ist ein zweijähriges Kind wirklich?

Fazit:

Zum Zeitpunkt der Empfängnis (Konzeption) entsteht  ein neues, einzigartiges, ganzheitliches menschliches Leben mit seinem eigenen Erbgut. Ein ungeborenes Kind ist keine “Schwangerschaft”, die abgebrochen werden kann. Embryo und Fötus beschreiben lediglich verschiedene Alters- und Entwicklungsstadien des noch ungeborenen Kindes und sagen nichts über dessen Wert aus. Heutzutage geben uns 3D und 4D Ultraschall einen detaillierten Einblick in den Mutterleib. Die Wissenschaft bestätigt das menschliche Wesen des Ungeborenen und jedes menschliche Wesen hast dasselbe Recht auf Leben aufgrund seiner menschlichen Natur.

 

Das Hauptargument

Dies führt mich nun zu meinem Hauptargument gegen Abtreibung, welches aus 2 Prämissen und einer Schlussfolgerung besteht:

Erste Prämisse: Es ist ein moralisches Unrecht, unschuldige Menschen vorsätzlich zu töten.

Zweite Prämisse: Abtreibung ist die vorsätzliche Tötung eines unschuldigen Menschen.

Schlussfolgerung: Daher ist Abtreibung ein moralisches Unrecht.

Aus diesem Grund wird Abtreibung an sich strafrechtlich verfolgt und nur in bestimmten Umständen straffrei gestellt.

Um dieses Unrecht zu rechtfertigen muss entweder die menschliche Natur des Ungeborenen verleugnet oder das Ungeborene seines innewohnenden Wertes beraubt werden. Sehr oft werden dabei versteckte Annahmen offenbar (z.B. die Annahme, dass das Ungeborene nicht ein vollwertiger Mensch ist), die ich oben schon zu widerlegen begonnen habe.

 

Hier noch einige typische

Beispiele

(manches ist in der obigen Zusammenfassung schon angesprochen)

“Ich akzeptiere nicht, dass ein Fötus ein Mensch ist.”

Dann bitte beantworte die Frage: Wie können zwei menschliche Wesen Nachkommen zeugen, die zu irgend einem Zeitpunkt nicht menschlich sind, sondern es erst später werden? Zwei Katzen werden immer Katzen als Nachkommen zeugen und nicht Elefanten. Das hat Gott im Erbgut so festgelegt.

“Das Kind ist zu klein, um schon als Mensch zu gelten.”

Wieso definiert die Größe eines Menschen seinen Wert oder seine Rechte? Meine zwölfjährige Tochter ist kleiner als ich, aber sicher genauso wertvoll als Person. Ein zweijähriges Kind ist größer als ein zwei Monate altes, beide haben aber denselben Wert.

“Ein Kind im Mutterleib ist noch nicht vollständig entwickelt und kann daher umgebracht werden.”

Ein Zwei Monate altes Kind ist deutlich weniger entwickelt als ein zweijähriges. Ein behindertes Kind (besser: ein Kind mit besonderen Bedürfnissen) ist in der ein oder anderen Weise weniger entwickelt als ein anderes Kind desselben Alters. Beide haben gleichen Wert und gleiche Rechte. Der Entwicklungsgrad bestimmt nicht den Wert einer Person. Als Kinderarzt kümmere ich mich um viele entwicklungsverzögerte Kinder, deren Wert ich nicht in Frage stelle.

“Die Tatsache, dass das Kind noch im Mutterleib ist und noch nicht außerhalb, rechtfertigt die Abtreibung.”

Unter keinen anderen Umständen ist der Aufenthaltsort eines Menschen entscheidend für die Frage nach dem Wert desselben. Der Wert eines Menschen ist nicht durch seinen Aufenthaltsort definiert. Während der Geburt bewegt sich das Baby einfach von einem Raum in den anderen durch den Geburtskanal. Diese “Reise” macht das Kind nicht plötzlich zu einer Person.

“Das Kind ist von der Mutter abhängig und daher kann sie über es entscheiden.”

Jedes Neugeborene ist komplett abhängig, von seiner Mutter gefüttert, umsorgt und geliebt zu werden, sonst stirbt es. Leute mit Behinderungen sind oft gänzlich von anderen Menschen abhängig, die sich um sie kümmern. Einer meiner achtjährigen Patienten ist gänzlich von seiner Beatmungsmaschine abhängig. Wenige Minuten getrennt von ihr würden den Tod für ihn bedeuten. Trotzdem zweifelt niemand an seinem Wert und sein Recht auf Leben (am wenigsten sein Eltern). Der Grad der Abhängigkeit bestimmt nicht den Wert des menschlichen Lebens.

“Es ist einfach ein Recht der Mutter, über das Kind zu entscheiden.”

In unserer Gesellschaft genießt das Kind im Mutterleib zu jedem Zeitpunkt praktisch unendlichen Wert und ein absolutes Recht auf Leben, WENN die Mutter das Kind annimmt. Unsere Gesetze geben dem Föten einen so hohen Wert, dass jemand, der versucht, das Kind im Mutterleib zu töten, mit einer Mordanklage zu rechnen hat.  Nur für den Fall, dass die Mutter das Kind ablehnt und nicht gebären will, wird das Kind als nicht lebenswert betrachtet. Aber entweder hat ein Ungeborenes Wert oder es hat diesen nicht. Warum liegt es in der Hand einer Person, der Mutter (oder dem Vater) zu bestimmen, ob ein Kind ein Recht auf Leben hat, oder nicht?

Natürlich hat jede Frau ein praktisch unendliches Entscheidungsrecht in fast allen Bereichen ihres Lebens. Manche Entscheidungen sind allerdings ein grobes Unrecht und kein Mensch sollte diese Entscheidungsmacht haben: nämlich das “Recht” auf die vorsätzliche Tötung eines unschuldigen Menschen.

“Eine Frau kann mit ihrem Körper machen, was sie will.”

Dem stimme ich voll zu. Allerdings ist das Baby nicht Teil ihres Körpers. Es ist in ihrem Körper. Es ist ein separater Körper und nicht Teil wie z. B der Blinddarm oder die Mandeln.

“Es ist einfach eine persönliche Entscheidung zwischen einer Frau und ihrem Doktor. Es ist ein reines Gesundheitsthema.”

Bei einer Abtreibung sind drei Personen involviert. Für die Gesundheit des Kindes ist der Eingriff wohl nicht von Vorteil. Außerdem sollte die Verantwortung und das Recht des Kindesvaters nicht außer Acht gelassen werden.

‘Umstände”

Viele Frauen sehen sich mit einer unerwarteten oder ungewollten Schwangerschaft konfrontiert. Aber widrige Umstände wie Armut, Gewalt in der Familie, Probleme eine Unterkunft zu finden, verschiedene somatische wie auch psychische Krankheiten dürfen niemals die vorsätzliche Tötung eines unschuldigen Menschen rechtfertigen, egal ob Baby, Kleinkind oder Teenager. Es ist die Verantwortung der Gesellschaft und deren Politiker, sicherzustellen, dass Frauen in Not die adäquate und notwendige Hilfe zukommt.

“Vergewaltigung, Inzucht und die Gesundheit der Mutter”

Das ist natürlich ein extrem sensibles Thema, das mit viel Verständnis und Empathie behandelt werden muss. Zweifelsohne hinterlässt eine Vergewaltigung fürchterliche körperliche, aber vor allem seelische Wunden. Während wir die betroffenen Frauen in jeder erdenklichen Weise unterstützen müssen, bleibt die Frage im Raum stehen, ob dieses Verbrechen die Tötung des unschuldigen Kindes rechtfertigt.

Eine Abtreibung wird eine Frau nicht von der Erinnerung befreien, sondern vielmehr ein weiteres traumatisches Erlebnis hinzufügen. Eine Frau, die sich unter diesen Umständen für ihr Kind entscheidet, beweist großen Mut, weil sie die rechte Entscheidung trifft, trotz der extrem schwierigen Umstände. Eine Heldin, die sich entscheidet, die Folgen eines Unrechtes zu ertragen, anstatt selbst Unrecht zu begehen.

Gott sei Dank sind Schwangerschaften als Folge einer Vergewaltigung extrem selten.

Die zwei Zugänge

Schließlich ist es von großer Bedeutung, die gegensätzlichen Zugänge zum Thema menschliches Leben, nochmals zu beleuchten:

Der christliche Zugang zum Leben ist holistisch, Körper, Seele und Geist formen die Einheit der menschlichen Person, die mit der natürlichen Zeugung beginnt und mit dem natürlichen Tod endet.

Der weltliche Zugang erhebt die Seele (den Willen, Verstand und die Gefühle) des Menschen über den physischen Körper (Leib), welcher als extern / außerhalb des wahren Selbst, diesem unterliegt.  (Siehe die weltlichen Philosophien von Plato über Descartes bis hin zur Postmoderne). In Bezug auf Abtreibung hat dies zur Folge, dass das ungeborene Kind nur dann einen Wert und ein Recht auf Leben hat, wenn es dem Willen der Mutter (Eltern) entspricht.

Die praktische Seite

Der überwiegende Anteil der Bevölkerung hat nicht die geringste Ahnung, wie eine Abtreibung praktisch im 1., 2., und 3. Trimester durchgeführt wird.  Wäre die Aufklärung besser, würden sich sehr viele Frauen gegen eine Abtreibung entscheiden.

Ich werde in kurzen Worten beschreiben, wie eine Abtreibung im jeweiligen Stadium der Schwangerschaft abläuft und will jedem sehr ans Herz legen, sich das animierte YouTube Video in Ruhe anzuschauen.

https://youtube.com/watch?v=CFZDhM5Gwhk&t=607s) in englischer Sprache.

Man beachte, dass es nur eine Animation ist und keine echte Abtreibung darstellt. Ein Film über eine echte Abtreibung würde die kalte, barbarische Wahrheit über dieses schreckliche Unrecht verdeutlichen, die für die meisten Menschen nicht erträglich anzusehen wäre.

Im ersten Trimester wird die Abtreibung bis zur 10. Schwangerschaftswoche chemisch mittels Einnahme zweier Pillen durchgeführt. Die erste Pille (RU486) blockt das Hormon Progesteron, was zur Unterbrechung der Blutzufuhr und zum Tod des Kindes führt. 24-48 Stunden später löst die Einnahme einer weiteren Pille (Misoprostol) schwere Kontraktionen und oft sehr starke Blutungen der Gebärmutter aus – in deren Folge die Mutter das tote Kind ausstößt. Dies passiert meistens zu Hause in der Toilette. Mit 9 Wochen ist ein Baby 3 cm lang und die Mutter kann Finger und Zehen erkennen.

Zwischen der 5. und 13. Woche wird eine Abtreibung meistens chirurgisch mittels Saug-Kürettage durchgeführt. Das ist die häufigste Form der Abtreibung und sie findet unter Narkose statt. Der Muttermund wird aufgedehnt und das Kind mittels eines großlumigen Katheters unter starkem Sog abgesaugt. Eines der Risiken ist eine inkomplette Abtreibung, bei der Teile der Plazenta oder des Kindes in der Gebärmutter zurückbleiben, daher wird eine Kürettage (Auskratzung der Gebärmutter) angeschlossen. Perforation (Durchstoßung der Gebärmutter), Blutung und Infektion sind die größten Risiken dieser Methode.

Im zweiten Trimester (typischerweise zwischen der 13. und 24. Schwangerschaftswoche) muss der Muttermund 24-28 Stunden vorgelehnt werden, damit er groß genug ist, um mit den entsprechenden Instrumenten in die Gebärmutter zu gelangen, da das Kind zu entwickelt ist, um abgesaugt zu werden. Der abtreibende Arzt reißt das Kind nun in Stücke. Arme und Beine zuerst, danach die Verdauungsorgane,  Wirbelsäule, Herz und Lunge, dann den Kopf, der zerbrochen werden muss und die Plazenta, abschließend eine Kürettage. Der abtreibende Arzt sammelt dann alle Teile und setzt sie wieder aneinander, um sicher zu stellen, dass alle Teile entfernt wurden. Diese Methode bringt beträchtliche Risiken mit sich (Verletzung von Muttermund, Gebärmutter und innerer Organe,  Blutung, Infektion). Das Kind erhält keinerlei Narkose oder Schmerztherapie!

Im dritten Trimester, ab der 25. Schwangerschaftswoche bis kurz vor der Geburt, dauert eine Abtreibung 3-4 Tage. Zuerst wird das Kind im Mutterleib getötet. Dabei wird dem Kind mittels eine langen Injektionsnadel, die durch den Bauch oder die Scheide der Frau eingeführt wird, ein Medikament in das Herz oder die Lunge initiiert, das das Herz zum Stillstand bringt. Das geschieht bei vollem Schmerzbewusstsein des Kindes. Danach wird der Muttermund über einen Zeitraum von 2-3 Tagen ausgedehnt, während dessen die Mutter das tote Kind in sich trägt, bis die Wehen einsetzen und sie das tote Kind gebiert. Wenn das Kind nicht vollständig geboren wird, muss der abtreibende Arzt das Kind instrumentell zerkleinern und herausholen. Diese Methode beinhaltet ein hohes Risiko and Blutungen, Verletzungen und Rupturen der Gebärmutter. Auch mütterliche Todesfälle sind beschrieben.

Kinder im Mutterleib sind völlig hilflos und sehr verwundbar.  Sie können nicht sprechen und sich nicht verteidigen und sind komplett auf äußerlichen Schutz angewiesen. Daher wird eine schwangere Mutter und ihr Kind ja neun Monate von ihrem Gynäkologen und Hausarzt medizinisch begleitet.

Die schreckliche Stille

In gewisser Weise sprechen Kinder im Mutterleib aber doch. Noch nicht mit ihrem Mund, dafür mit ihrem Herzen. Genauer mit ihrem Herzschlag, der uns guten Aufschluss über ihr Befinden gibt.

Lasst uns deshalb nie vergessen: Für eine “erfolgreiche” Abtreibung muss ein einzigartiges menschliches Individuum mit einem schlagenden Herzen sterben. Der Herzschlag muss aufhören. Danach folgt eine schreckliche Stille.

Eine Stille, die viele Frauen (und ihre Angehörigen) ihr Leben lang nicht aus ihrem Kopf und ihrem Herzen bekommen.

Diese Menschen brauchen, wie wir alle, Vergebung, Heilung und Wiederherstellung, wie sie nur Gott selbst in Seinem Sohn Jesus Christus anbietet.

Ich bete für alle von Abtreibung Betroffenen, dass sie den Weg der Umkehr und Buße zu Jesus finden, am Kreuz von ihrer Schuld frei werden und ein neues Leben von Gott empfangen.

 

Verwandte Links bei Yeshua.at:
Ist ein Fötus lebenswert?
Wann beginnt das Leben?
Ist Abtreibung Sünde?

 

 

Thema: Wichtiges! | Beitrag kommentieren

701. Macht es den Heidenvölkern kund!

Sonntag, 4. April 2021 | Autor:

Liebe Besucher,

ich möchte mich bei Doron Schneider für die Genehmigung dieses Artikels hier in meinem Blog sehr herzlich bedanken. Den vollständigen Bericht mit Bildern können Sie auch über diesen Link finden.

Viel Erkenntnis und Gewinn beim lesen.

 

“MACHT ES DEN HEIDENVÖLKERN KUND!”

JOEL, KAPITEL 4

Viele Christen kennen Joel 3, das Kapitel, in dem die Verheißung steht, daß “Eure Söhne und Töchter weissagen werden, eure Greise Träume haben und eure jungen Leute Gesichte sehen werden”. Doch das vierte Kapitel, das an die anderen Nationen gerichtet ist, ist wegen seiner unbequemen Aussagen in Vergessenheit geraten.

In diesem Kapitel prophezeit der Prophet das Urteil der Nationen aufgrund deren Haltung gegenüber Israel.

 

  1. Denn wisset wohl: in jenen Tagen und zu jener Zeit, wo ich das Geschick Judas und Jerusalems WENDEN werde,

 

…  mit der Staatsgründung Israels 1948 begann diese Wende.

Die Schriftrollen mit den originalen Texten von Jesaja mit den Verheißungen für die Wiederherstellung Israels wurden ein Jahr vorher in Qumran gefunden.

Viele haben eine falsche Vorstellung von den „letzten Tagen“ und denken dabei nur an die letzten Jahre oder Monate unmittelbar vor der Rückkehr Jesu oder der Entrückung der Kirche. In der Bibel können wir uns die letzten Tage als eine Ära vorstellen.

Meiner Meinung nach haben die “letzten Tage” begonnen, als sich die Welt offiziell gegen Gott gestellt hat. Als die Kreuze von den meisten Schulen entfernt werden mussten und man nicht mehr in der Schule beten durfte. Als unmoralisches Verhalten was Gott in der Bibel verbietet in der Welt gut geheißen wurde und sogar in der Schule gelehrt wird. Als Pastoren, die gegen Homosexualität predigen im Gerichtsaal verurteilt wurden. Als der Humanismus sich verbreitete und heutzutage immer das letzte Wort hat …

 

2a. da werde ich alle Heidenvölker VERSAMMELN und sie ins Tal Josaphat, wo der Herr richtet, HINABführen; 

 

… die 1945 gegründeten Vereinten Nationen vollführen die Sammlung der Völker. Seitdem wurde der kleine Jüdische Staat mit großem Abstand, mehr als jedes andere der 193 von der UNO vertretenden Ländern, verurteilt.
Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat 2020 70% mehr Resolutionen gegen Israel als gegen jedes andere Land der Welt zusammen verabschiedet. Von insgesamt 23 Resolutionen, waren 17 davon gegen Israel, wobei Deutschland 11 davon gegen Israel gestimmt hat.

Joel beschreibt hier die letzte Versammlung der Nationen, die sich in der Schlacht von Harmagedon gegen Gott auflehnen (Offenbarung 16,12-16). Es gibt keinen gewissen Ort in Israel, der als Tal Josaphat bekannt ist, aber der Name Josaphat bedeutet “Der Herr wird richten”. Es beschreibt Gottes Gerichtsort.
Der französische militärische und politische Führer Napoleon Bonaparte stand einst im Tal von Megiddo, einem großen Land- und Inlandstal südlich der Region Niedergaliläa in Israel, und bemerkte: “Alle Armeen der Welt könnten ihre Streitkräfte in dieser weiten Ebene manövrieren.” Napoleon gab zu dieser Zeit entweder wissentlich oder unwissentlich eine prophetische Erklärung ab, weil die Bibel ausdrücklich besagt, dass eines Tages alle Armeen der Welt tatsächlich an einem Ort zusammenlaufen und von Gott selbst im Kampf getroffen werden. Dieses Tal von Megiddo, von wo auch der Name Harmagedon stammt, wäre von seiner topographischen Lage und Größe ideal für die Lagerung der Armee aus den Vereinten Nationen.

 

2b. um dort mit ihnen ins Gericht zu gehen WEGEN ISRAELS, meines Volkes und meines EIGENTUMS, weil sie es unter die Heiden ZERSTREUT und mein Land AUFGETEILT haben.

 

… bei dem Urteil der Nationen, das auch in Matthäus 25,31-46 beschrieben wird, ist das Kriterium der Schuld nicht der Glaube an Jesus, sondern wie die Nationen das Volk Israel behandelt haben.

Die Nationen kommen wegen Israels ins Gericht, denn Israel ist Gottes Privateigentum (5.Mose 7,6-8). Die Heiden haben Israel in die ganze Welt zerstreut, zum wandernden Juden gezwungen und das Land per UNO-Beschluß aufgeteilt.

Der Völkerbund hat 1920 zugestimmt, im ganzen Britischen Mandatsgebiet Palästina (siehe weißes Gebiet auf Karte) eine „nationale Heimstätte“ für das jüdische Volk zu errichten. 1921 hat Winston Churchill 77% von diesem Gebiet (Transjordanien) an die Haschemitische Königsfamilie abgegeben, woraus später Jordanien entstand. Die restlichen 23% Land wurden 1947 von der UNO mit dem sogenannten Teilungsplan 181 wieder aufgeteilt, so das bei der Staatsgründung Israels den Juden nur der Sandstreifen an der Mittelmeerküste und die Negev-Wüste übrig blieb.

Bis zum heutigen Tag versuchen die Nationen das Land Israel aufzuteilen indem sie ihnen das biblische Kernland Judäa und Samarien wegnehmen wollen, um dort einen Palästinensischen Staat zu gründen.

 

  1. Über mein Volk haben sie das LOS geworfen, Knaben als PREIS für Lustdirnen hingegeben und die Mädchen um Wein verkauft, den sie vertrunken haben.

 

… Juden waren ein Spielball der Könige und Päpste; eine Handelsware bis in unsere Tage hinein: Nazis verkauften Juden für Lastwagen, Russen forderten für Juden Weizen und die Äthiopier verlangten für Juden Waffen.

 

4a. Und was habt auch ihr mit mir zu schaffen, was wollt ihr von mir, TYRUS und SIDON und alle ihr Bezirke der PHILISTER? 

 

… Tyrus und Sidon sind Städte nördlich von Israel im heutigen Libanon, von wo die Guerillaarmee Hisbollah Israel bedroht und vernichten will. Dort liegen über 150.000 Raketen für den nächsten Angriff auf Israel unter dem internationalen Flughafen, unter dem Fußballplatz von Beirut und in Dörfern neben Schulen.

Philister heißt auf lateinisch PALÄSTINENSER und somit ist mit dem Begriff “Bezirk der Philister” der Gazastreifen gemeint. Von dort aus versucht die Hamas-Terrororganisation Israel mit Raketen, Anschlägen und Terroristentunnels zu vernichten will.

Joel macht es deutlich, dass die Feinde Israels, die Hisbollah im Norden und die Palästinenser im Südosten, nicht Israel, sondern Gott herausfordern.

 

4b. Wollt ihr mir etwas vergelten, was ich euch angetan habe? Oder wollt ihr selbst mir etwas antun? Schnell und unverzüglich will ich euer Tun auf EUER HAUPT ZURÜCKFALLEN lassen!

 

… die Bekämpfung der Palästinenser gegen Israel (Intifada) hat sich heute zu 90% gegen ihre eigenen Leute gedreht.

Hamas-Palästinenser bekämpfen Fatah-Palästinenser und töten sich gegenseitig im Gazastreifen. Auch im Libanon dominiert und “terrorisiert” die Hisbollah das Volk. Immer mehr Libanesen fordern die Resignierung von Nassrallah, dem Anführer der Hisbollah. Jede Revolution gegen die Hisbollah-Regierung endet mit vielen Opfern.

 

  1. Ihr habt ja doch MEIN Silber und MEIN Gold geraubt und MEINE wertvollsten Kleinodien in eure Paläste gebracht;

 

… ehe man die 6 Millionen Juden tötete, raubte man ihnen ihre Immobilien, Kunstschätze, Bankkonten und Goldzähne. 850.000 Juden aus den arabischen Ländern wurden zwischen 1948 und 1957 ausgewiesen; ihnen wurde alles weggenommen, sie mussten alle ihre Eigentümer zurück lassen und kamen mit Nichts als Flüchtlinge nach Israel.

 

  1. und die Kinder Judas und die Kinder Jerusalems habt ihr an die GRIECHEN verkauft, um sie weit von IHRER HEIMAT ZU ENTFERNEN.

 

… die Phönizier waren als Menschendiebe bekannt und lieferten viele Sklaven an die Sklavenmärkte in Griechenland. Allein in der Stadt Delos sollen täglich etwa zehntausend Sklaven verkauft worden sein.Nicht nur ihre Körper auch ihr Geist wurde in den Hellenismus verkauft und dort von den Gesetzen Gottes entfernt.

 

7a. Wisset wohl: ich will sie wieder aufbrechen lassen von dem Orte, wohin ihr sie verkauft habt, 

 

… 1948 lebten nur 6% der Juden in Israel. Heute sind es bereits ca. 50% und die Zahl steigt von Jahr zu Jahr weiter an.
Bisher kehrten Juden bereits aus 150 Nationen zurück nach Zion. In den letzten 10 Jahren kehrten mehr als eine Viertelmillion Einwanderer zurück nach Israel.

 

7b. und will EUER TUN auf EUER HAUPT zurückfallen lassen.

 

… man hat die Juden vernichten wollen, nun hat Europa dafür die Moslems; man hat die Synagogen verbrannt, dafür entstehen jetzt überall Moscheen.
Die Nationen behandelten Gottes Volk mit Verachtung und hatten keinen Sinn für ihren Wert. Deshalb wird Gott es ihnen mit Verachtung zurückzahlen, er wird es auf ihr eigenes Haupt zurückfallen lassen, wie es zum Beispiel den Kaisern des Römischen Reiches passierte:
· Nero verlor 30.000 seiner Untertanen durch die Pest, ließ seine Armeen in Großbritannien völlig besiegen, erlitt eine Revolution in Armenien und wurde von den Senatoren Roms so gehasst, dass sie ihn zwangen, sich selbst zu töten.
· Domitian wurde von seinen eigenen Soldaten geschlachtet.
· Trajan starb an einer üblen Krankheit.
· Severus starb elend bei einem Feldzug in Großbritannien.
· Maximus wurde zusammen mit seinem eigenen Sohn in Stücke geschnitten.
· Decius starb als Exil in einem fernen Land.
· Baldrian wurde vom König von Persien, der ihn gefangen nahm, zu Tode gepeitscht.
· Aurelian wurde von seinen eigenen Soldaten getötet.
· Diokletian vergiftete sich.
· Maximum hat sich erhängt.

 

  1. Dann werden eure Söhne und Töchter um Judas willen an die Sabäer (Arabien) verkauft werden, an ein FERNWOHNENDES VOLK; denn der HERR hat’s geboten.

 

… der Golfkrieg 1991, der Krieg in Afghanistan seit 2001 und der Iraqkrieg 2003 waren Kriege in fernwohnende Völker.

 

9a. MACHT DIES UNTER DEN HEIDENVÖLKERN BEKANNT!

 

… wir predigen oft über den Tag an dem sich der Herr seinem Volk offenbaren wird und “sie auf ihn [Jesus] blicken werden, den sie durchbohrt haben” (Sacharja 12,10b), überlesen dabei oft den vorigen Vers 9, worin das Gericht über die Völker WEGEN ISRAELS vorangeht.

 

9b. Rüstet euch zum HEILIGEN KRIEG!  Weckt die Helden auf! Alle Krieger sollen einrücken und hinaufziehen!

 

… bis zum heutigen Tag weigern sich die Völker Jerusalem, als die Hauptstadt des jüdischen Staates Israel anzuerkennen, bis auf die USA, Tschechien und Guatemala. Der Vatikan will aus Jerusalem eine “universale Stadt” für alle drei Religionen machen. Die Moslems fordern Jerusalem für sich und bei ihrem Kampf gegen Israel ist ihr Ziel die Eroberung Jerusalems. “Zur selben Zeit will ich Jerusalem machen zum Laststein für alle Völker. Alle, die ihn wegheben wollen, sollen sich daran wund reißen; alle Völker auf Erden werden sich gegen Jerusalem versammeln.” (Sacharja 12,3)

Mit dem Begriff “heiligen Krieg” ist der Religionskrieg um Jerusalem gemeint. Gott ruft die Nationen zu diesem Krieg nach Jerusalem, weil er dort mit ihnen “abrechnen” will, wie wir in den folgenden Versen sehen werden.

 

  1. Schmiedet eure Pflugscharen zu Schwertern und eure Winzermesser zu Lanzenspitzen um und der Schwache sage: Ich bin ein Held!

 

… der Herr wird immer provokativer mit seinem Aufruf der Völker: ja kommt her, bereitet euch gut auf den Krieg vor! Investiert alle eure Ressourcen in Waffenherstellung, dass sogar die Schwachen wieder mutig und denken werden, sie seien Helden! Mit diesem Aufruf provoziert der Gott der Herr die Völker, die sich vorher so stark gegen das jüdische Volk fühlten und verhielten.

Wenn du gegen Gott kämpfen willst, solltest du jede Waffe zur Verfügung haben. Du solltest die Schwachen denken lassen: „Ich bin stark.“ Aber auch eine positive Einstellung wird nicht funktionieren, wenn sich der Mensch gegen seinen Schöpfer stellt. Es gab früher ein Broadway-Stück mit dem Titel “Deine Arme sind zu kurz, um mit Gott zu boxen.” Dies ist, was die Nationen nicht wissen, aber auf die harte Tour lernen werden.

 

  1. “EILT und kommt herbei, alle ihr Heidenvölker ringsum und scharet euch zusammen!” Dort wird der Herr deine Helden HINABfallen 

    … wenn Gott auf den Plan tritt, geschieht alles in Eile, jedes gegen Israel ankämpfen bedeutet ABSTIEG. Das gilt insbesondere für solche “Helden”, wie die Anführer des Irans, Hisbollah und Hamas, die die Vernichtung Israels ausrufen.

 

  1. Die Völker sollen sich aufmachen und in das Tal Josaphat hinabziehen; denn dort will ich zu Gericht sitzen über alle Heidenvölker.

 

… alle Völker auf Erden werden sich aufmachen und gegen Jerusalem versammeln, um den “Laststein Jerusalem” wegheben zu wollen, aber genau daran werden sie sich wund reißen.” (Sacharja 12,3)
“Wer Israel verflucht, den werde ich auch verfluchen. Wer Israel antastet, der tastet meinen Augapfel an. Um Zions willen schweige ich nicht, und um Jerusalems willen lasse ich nicht ab, bis seine Gerechtigkeit hervorbricht.” Gott hat die Völker oft genug gewarnt, aber jetzt kommt Gottes Gericht über die Völker.
“Warum geraten die Völker in Aufruhr? Weshalb schmieden sie Pläne, die doch zu nichts führen? Die Mächtigen dieser Welt rebellieren: Sie verschwören sich gegen Gott und den König, den er auserwählt und eingesetzt hat. »Kommt, wir wollen uns befreien«, sagen sie, »wir schütteln ihre Herrschaft ab!« Aber Gott im Himmel kann darüber nur lachen, nichts als Spott hat er für sie übrig. Dann stellt er sie voller Zorn zur Rede und versetzt sie in Angst und Schrecken. Er spricht: »Ich selbst habe meinem König die Herrschaft übertragen! Er regiert auf dem Zion, meinem heiligen Berg.«” (Psalm 2,1-6)

 

  1. Legt die Sichel an, denn die Ernte ist reif! Kommt und stampft, denn die Kelter ist voll, ja, die Kufen fließen über, denn ihre Gottlosigkeit ist groß!

Thema: Israel | Beitrag kommentieren

700. Auferstehungsfest nicht ohne Karfreitag

Freitag, 2. April 2021 | Autor:

Gartengrab in Jerusalem

 

Liebe Besucher,

ich finde es schade aber auch bezeichnend, dass selbst die Christenheit sich bei der richtigen Bezeichnung und Feier des Auferstehungsfestes uneinig ist bzw. es den allermeisten egal ist, ob es Oster – oder Auferstehungsfest benannt wird. Mir ist es nicht egal, darum schreibe ich es hier so deutlich auf.

Schauen Sis sich mal dieses Video – “Darum Ostern” – vom Missionswerk Heukelbach an. Ich bedanke mich an dieser Stelle für die Genehmigung zur Veröffentlichung.

 

Studieren Sie doch mal die folgenden Aussagen:

  1. Wie Menschen sich auf Ostern vorbereiten
  2. Gefühlte Realität
  3. Ein Zeitzueg berichtet
  4. Worauf uns Ostern hoffen läßt
  5. Über was wir an Oster reden
  6. Frohe Ostern

 

Gartengrab 2018 Jerusalem

 

IST DIE AUFERSTEHUNG EIN MÄRCHEN?

Missionswerk Heukelbach

 

Gemälde von Hannes Steets

 

Vor der Auferstehung mußte aber Karfreitag geschehen.

 

Gemälde von Michael Wilfort

 

Karfreitag – Die Liebe selbst

Gemälde von Michael Wilfort

Finde deinen Weg zurück zu Gott – Gedanken zum Karfreitag – Bayless Conley

Thema: Christliche Seite | Beitrag kommentieren

699. Corona “Wieviele Tote braucht ihr denn noch?”

Montag, 18. Januar 2021 | Autor:

 

Liebe Besucher,

der nachfolgende Beitrag ist selbstredend und ich möchte dazu keine weiteren Erklärungen abgeben. Jeder normal denkende Mensch soll sich hier seine eigene Meinung bilden. Viel Erkenntnis bei nachdenken und studieren.

 

Rene Gräber

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Im Sommer lag das mittlere Sterbealter der Covid-Patienten bei 82, Anfang Dezember bereits bei 83 und am 29.12.20 gem. RKI Bericht bereits bei 84 Jahren.

Ist das die tödliche Seuche die eine Notlage in Deutschland definiert?

Diese Frage erscheint natürlich auf den ersten Blick “herzlos” – aber ich stelle diese Frage an die Regierungen, die diesen Notstand in unserem Land zu begründen haben.

In meinen Beiträgen:
Protected link
oder z.B.
Protected link
versuche ich diesen Fragen nachzugehen…

Als ich die Sache mit dem Alter der verstorbenen Patienten an anderer Stelle erwähnte, bekam ich sofort als Antwort:

“Könnt ihr nicht einfach mal die Bedeutung des Wortes “Pandemie” googeln? Könnt ihr nicht einfach mal aufhören mit der Verharmlosung? Könnt ihr nicht endlich mal akzeptieren, dass wir es mit einer neuen, hochinfektiösen Krankheit zu tun haben, an der mittlerweile fast 2 Millionen Menschen gestorben sind, Tendenz steigend? Wieviele Tote braucht ihr denn noch?”

Dieser Kommentar bringt es so ziemlich auf den Punkt, wie die Diskussion derzeit abläuft. Liefert man Fakten (wie zum Beispiel das Durchschnittsalter der verstorbenen Covid-Patienten, das derzeit bei 84 Jahren liegt), dann gilt man bereits als das, was auch Frau Merkel in ihrer Neujahrsansprache wiederholte… Genau solche “Ansprachen” tragen zur weiteren Spaltung bei.

Zurück zum Kommentar der Leserin:

Die Bedeutung der Pandemie: Die WHO änderte im Zuge der Schweinegrippe 2009 die Definition für eine Pandemie:
https://naturheilt.com/blog/who-aenderte-pandemie-kriterien/
Alles gut belegt. Die Gründe für die Änderung haben nur wenig mit der Sorge um das Wohlbefinden der Menschheit zu tun.
Und apropos “googeln”: Ich rate dazu nicht mehr zu “googeln”. Warum?
https://renegraeber.de/blog/google-und-pharma-geheiratet/
Was sich im Hintergrund abspielt ist den allermeisten Menschen gar nicht bewusst…

Verharmlosung? Die Zitierung von Fakten (wie z.B. dem Sterbealter der Patienten) hat nichts mit Verharmlosung zu tun. Wenn dann könnte der Vorwurf der “Relativierung” kommen. Dann müsste ich aber auf meine zahlreichen Recherchen und Veröffentlichungen mit den ganzen Beiträgen zum Thema verweisen oder auf mein Buch “Die Akte Corona”, in dem alle Zusammenhänge und Fakten aufgeführt sind:

Protected link

In diesem Zuge würde ich aber auch von einer Negierung der Fakten seitens der Regierungen reden wollen, denn die Maßnahmen sind ja wohl kaum verhältnismäßig, wenn in der Folge der Lockdowns mehr Menschen sterben als als Covid:
Protected link
Von was sprechen wir hier eigentlich? Wir sprechen davon, dass deutlich jüngere Menschen und Kinder an den Folgen der Lockdowns versterben – und das werden weltweit mehr sein, als durch Covid-19.

“neue, hochinfektiöse Krankheit”: SarsCov-2 gehört zur Gruppe der Coronaviren. Und die sind keine Unbekannten.
Die Aussage impliziert aber die Sterblichkeit. Und hierzu muss man sich die Fakten ansehen bezüglich der Sterblichkeit von SarsCov-2:
https://naturheilt.com/blog/wie-toedlich-ist-corona/

Und mit Verlaub: Einem Bundesgesundheitsminister der nachgewiesenermaßen ein (Ex)Pharmalobbyist ist, der Alten keine “neue Hüften” mehr gönnen wollte, usw. kaufe ich seine neue entdeckte “Menschenliebe” in keiner Weise ab: Protected link

“Wie viele Tote” ich brauche? Gar keine. Ich habe dazu in folgendem Beitrag Stellung genommen:
https://renegraeber.de/blog/wollen-sie-das-menschen-sterben/
Ich nehme die Frage auch nicht übel – ganz im Gegenteil. Es zeigt wie man ihre Nächstenliebe und ihre Gutmütigkeit ausnützt.

In meinem letzten Newsletter ging ich ja in einer Erklärung ein, dass es immer auf den Standpunkt ankommt. In diesem Zusammenhang geht es um das Weltbild der Exoterik und der Esoterik:

https://renegraeber.de/blog/was-ist-esoterik-und-exoterik/

In den vergangenen Jahren kamen selten so viele Kommentare wie zu dem “Esoterik-Beitrag” oder besser gesagt zur “Erklärung”. Und wie bereits gesagt: die meisten Menschen leben heute ganz klar in einem exoterischen Weltbild. Daher schreibe ich auch meist in diesem Bewusstsein.

Daher also weiter Klartext zum Thema “Maßnahmen” und “Es geht um Menschenleben”:

Was vor 2020 die Masse der Regierungen in Deutschland nicht interessiert hat:

  • überlastete Krankenhäuser
  • volle Intensivstationen
  • Pflegekräftemangel
  • Grippen mit 15.000 bis 30.000 Toten pro Jahr

Was 2020 die Masse der Regierungen in Deutschland immer noch nicht interessiert:

Frierende Kinder in Schulen:
https://renegraeber.de/blog/merkel-kniebeugen-und-klatschen-gegen-frierende-kinder/

pleitegehende klein- und mittelständische Unternehmen, Selbstständige usw., die einer der schwersten Wirtschaftskrisen in unserem Land auslöst / auslösen wird

Tote durch die Corona-Maßnahmen in Deutschland und auf der gesamten Welt:
Protected link

15.000 bis 30.000 Tote durch Krankenhauskeime JEDES JAHR

19.000 Tote pro Jahr durch Ärztepfusch JEDES JAHR

58.000 Tote durch Medikamente-“Nebenwirkungen” JEDES JAHR:
https://naturheilt.com/blog/medikamente-nebenwirkung-tod/

gesetzliche Krankenkassen die Ärzte ermuntern ihre Patienten kränker zu machen, als diese sind:
https://renegraeber.de/blog/betrug-krankenkassen-aerzte/

Todesfälle und Krankheiten im Zusammenhang mit der Uhrzeit-Umstellung:
https://renegraeber.de/blog/uhren-umstellung-sommerzeit-2018/
(Zu diesem Thema wurde ich auch schon gefragt ob ich mich nicht mehr drum kümmern würde… Antwort: Doch. Aber es interessiert die Masse der Politiker in Berlin und Brüssel nicht. Tote? Egal.)

Gifte in Nahrungsmitteln:
https://renegraeber.de/blog/ich-kanns-auch-schon-nicht-mehr-hoeren-aber-es-ist-zum-kotzen-glyphosat-und-die-mauschelbande/
(interessiert auch kaum jemand der seit Jahrzehnten Verantwortlichen… Lippenbekenntnisse – mehr nicht.)

Gefahren durch Mobilfunk, vor allem 5G:
https://renegraeber.de/blog/5g-mobilfunk-180-wissenschaftler-fordern-stopp/
(Die Mobilfunkindustrie ist mindestens so finanzstark wie die Pharmalobby!)

Geschäfte und Verzerrungen bis sich die Balken biegen!
https://renegraeber.de/blog/zahlentrickser-schulmedizin-pharmaindustrie-politik/

Daran wird sich auch nichts ändern. Denn die “Strukturen” sind zementiert und es wird Geld verdient. Es geht um Milliarden. Da geht man auch mal über Leichen – merkt ja keiner:
https://naturheilt.com/blog/sacklers-pharma-opium-krise/
Und wer die Verflechtungen aufzeigt ist natürlich ein … äh… wie heißt das jetzt? Ach ja: Verschwörungsdingsda usw…
Ja ist klar.

Welche Verflechtungen?
Na zum Beispiel die hier:
https://naturheilt.com/blog/kennedy-erklaert-wie-big-pharma-den-kongress-unterwandert-hat/
Gut der “Kennedy” hat vielleicht auch nicht mehr alle Latten am Zaun – oder vielleicht doch?

Na dann vielleicht die Qualitätsmedien, die Anno 2018 noch richtig Qualität abgeliefert haben:
https://naturheilt.com/blog/die-pharmaindustrie-wie-wir-patienten-belogen-werden/
Um es mal auf den Punkt zu bringen: Sehen Sie, wie Staatsanwaltschaften ins Leere laufen, Menschen bedroht und Redaktionen „gekauft“ werden, sowie gefährliche Medikamente in den Markt „gedrückt“ werden… Wer nach diesem Beitrag / Sendung immer noch glaubt, der mächtigen Pharmaindustrie wäre an der Gesundheit und dem Wohle des Menschen gelegen, der irrt gewaltig und glaubt vermutlich auch noch an den Weihnachtsmann . Der Frontalbericht fördert zutage, dass es sich seitens des Pharmakartells um Macht und Profitgier handelt.

Sind das vielleicht die gleichen Leute, die uns jetzt ihre Impfungen andrehen wollen?

“Die Pharmaindustrie ist schlimmer als die Mafia.” Sage nicht ich, sondern sagt einer der renommiertesten auf dem Gebiet der Pharmakologie: Dr. Peter Christian Götzsche. Gut, dafür haben sie ihn dann auch kalt gestellt und mundtot gemacht:
https://naturheilt.com/blog/fuehrender-medizin-wissenschaftler-wird-mundtot-gemacht/

Kommt Ihnen das bekannt vor? Das mit dem mundtot und kalt gestellt?

Ja, seit 2020 geht das jetzt noch schneller. Jetzt merken es immer mehr. Renommierte Wissenschaftler wie Prof. Bhakdi oder der ehemalige EU- und Bundestagsabgeordnete Dr. Wodarg, Lungenfacharzt und ehemaliger Amtsarztleiter werden medial vernichtet. Vom Geachteten zum Geächteten:
Protected link

Die Lockdowns haben ja im März 2020 schon so super funktioniert. Und auch seit November. Ganz klasse. Im Sommer schön Abstand und Maske und dann kommt das Vieh doch wieder? Und wen erwischt es? Die Alten. Und natürlich die Menschen deren Immunsystem eh völlig inkompetent ist, siehe:
Protected link
In diesem Beitrag steht im Wesentlichen das WARUM.

Jetzt werden seit Monaten (angeblich) alle Hebel in Bewegung gesetzt und der Rest von Deutschland in die Grütze gefahren. Nicht ganz: die Baubranche feiert ein Hoch nach dem anderen. Auf der Strecke bleiben die kleinen Betriebe, Geschäfte, Künstler, Restaurants, Fitnessstudios.
Komisch ist auch, dass trotz angeblicher Notlage in den Klinken 20 Krankenhäuser im Jahr 2020 geschlossen wurden.

Aber es wird weiter an den bekannten Hebeln gezogen: Medikamente und Impfungen. Und natürlich “Maßnahmen”. Leben müssen ja gerettet werden. Das kommt mir nur leider so vor, als wolle man einen Wald mit einer stumpfen Axt fällen. Da die Axt aber immer stumpfer wird, soll die Lösung sein: mehr Leute, mit noch mehr stumpfen Äxten.

Das sich daran nichts ändert ist bekannt. Nicht erst seit Herrn Spahn ist bekannt, dass das Gesundheitsministerium ein Freund der Pharmaindustrie ist:
https://naturheilt.com/blog/das-bundesgesundheitsministerium-freund-der-pharmaindustrie/

Und die Verflechtungen bei der STIKO (Ständigen Impfkommission)?
Protected link
Glaubt ja auch keiner. Und die, die es wissen, machen nichts.

Im Westen also nichts Neues.

Ist Corona ein Problem?

Ja, ganz klar. Hat das Besonderheiten in der Folge jenseits der Letalität? Ja.

Und genau damit wären wir wieder bei der Sache mit den Maßnahmen. Wir können uns über alles unterhalten: Medikamente, Hygiene, Masken, usw.

Aber so lange in unserem Land derart “gearbeitet” (wie gearbeitet) wird, ist diese Diskussion nicht mehr wirklich möglich.

Und die Alternativen (und was zu tun wäre) sind eigentlich auch klar.

Aber so Sachen wie Vitamin D oder Vitamin C, usw. wird ja auch medial geächtet und niedergemacht.
Deshalb sichern Sie sich (wenn Sie es noch nicht haben), meine “Akte Corona”:

Protected link

So, jetzt reicht es für heute aber wieder…

Ich wünsche Ihnen alles alles Gute!

Ihr

René Gräber

Thema: Denke einmal nach! | 2 Kommentare

698. In Gottes Hand

Montag, 18. Januar 2021 | Autor:

 

Liebe Besucher,

es wäre einmal interessant zu erfahren wievielen Menschen der Psalm 139 schon aus schwierigen Lebenssituationen geholfen hat. Aber dies weiß allein Gott unser Vater der König David diesen Psalm diktiert hat.

Mehr Worte möchte ich hier nicht schreiben, weil Isolde Müller es so wunderbar in diesem Artikel auf den Punkt bringt. Ich bedanke mich bei Isolde Müller für die Genehmigung zur Veröffentlichung hier an dieser Stelle.

 

 

 

 

 

 

Isolde Müller Leiterin Missionswerk Karlsruhe

 

 

 

In Gottes Hand

In letzter Zeit kommt mir häufig das Bild in den Sinn, dass Gottes Hand uns beschützt, so wie David es in Psalm 139 betet:

„Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.“

Es gibt mir Frieden zu wissen: Gottes Hand hält uns und wir können uns darin bergen. In dieser schwierigen Pandemiezeit sehnen sich viele nach Geborgenheit, Bewahrung und Sicherheit. Wir alle fragen uns: Woran sollen wir uns festhalten? Was hält stand in dieser turbulenten Zeit, in der wir fast jeden Tag eine andere Situation vorfinden? 4 biblische Wahrheiten über ein Leben in Gottes Hand ermutigen mich.

 

Der Anker hält

Es gibt einen, der fest steht, und wenn es noch so rüttelt und schüttelt in der Welt: Jesus Christus, auferstanden und real erfahrbar. Fast jeden Tag berichten uns Menschen, wie Gott in ihr Leben eingegriffen hat – Zeugnisse von Gottes Größe in jeder Lebenslage. Oftmals erfahren wir dabei von großartigen Lösungen, die Gott geschenkt hat und die man nur als Wunder bezeichnen kann. Auch in deinem Alltag ist Jesus real. Er ist kein Sonntagsgott, sondern will dir jeden Tag begegnen. In allen Stürmen unseres täglichen Lebens will er ein fester Anker in deinem Leben sein. Denke einmal an einen Anker, wenn er ausgeworfen ist: Das Schiff zieht und zerrt im Wind und Sturm, aber der Anker hält. Wäre der Anker nicht heruntergelassen, wäre das Schiff ein Spielball des Sturms. Je nach Windstärke könnte es sogar zerbrechen. Jesus will der Anker in deinem Leben sein. Er hält jeder Widrigkeit in deinem Leben stand.

Davon lesen wir auch in Vers 2 und 3 im Psalm 46:

„Gott ist unsere Zuflucht und Stärke, als Beistand in Nöten reichlich zu finden. Darum fürchten wir uns nicht, wenn auch die Erde erbebte und die Berge mitten ins Meer wankten.“

Mach diesen Gott zu deiner Zuflucht und Stärke und du wirst nicht enttäuscht werden. Er ist dir ein zuverlässiger Beistand in deinen Nöten, egal, wie sie aussehen. Egal, wie bedrohlich sie sind für dich, selbst wenn du denkst, alles geht unter. Das hat auch Petrus gedacht, als er auf dem Wasser ging und plötzlich auf die Wellen schaute. Er sah die bedrohlichen Wellen und nicht die Hand von Jesus, der sie ihm entgegenstreckte. Es kommt darauf an, wo wir hinschauen, wo unser Fokus liegt. Siehst du die ausgestreckte Hand von Jesus? Ergreife Gottes Hand und lass sie nicht mehr los! Du bist nicht allein, auch wenn unvorhergesehene Situationen in dein Leben treten. Eine plötzliche Krankheit, finanzielle Schwierigkeiten oder Verlust, sei dir gewiss, Gott lässt dich nicht im Stich. Er ist ein Gott der dich wieder herstellt, dir hilft und dich tröstet. Gott hat einen Plan mit deinem Leben und er verlässt dich nicht.

 

Der Hirte spricht

Ein anderes Bild, mit dem die Bibel ein Leben in Gottes Hand beschreibt, ist das Bild von einem guten Hirten und seinen Schafen. Jesus erzählte im Jerusalemer Tempel ein Gleichnis dazu:

„Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben.“ Johannes 10,27-28 

Gehörst du auch zu dieser Schafherde? Dann kannst auch du Gottes Stimme hören, die dir in dieser Zeit etwas zu sagen hat. Das Wort Gottes, die Bibel, spricht zu dir, wenn du dich ihm widmest. Es gibt dir Erkenntnis, Führung und Rückhalt. Jesus kennt dich! Er weiß genau, wie du dich fühlst, was dir fehlt oder vor welchen Herausforderungen du geradestehst. Jesus kennt dich mit Namen wie ein Hirte seine Schafe. Du bist wertvoll in seinen Augen.

 

Die Ruhe kommt

Jesus lädt uns ein, mit allem, was uns plagt, in seine Gegenwart zu kommen und gibt uns ein Versprechen:

„Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen, und ich werde euch Ruhe geben.“ Matthäus 11,27

Jesus verspricht uns Ruhe in unseren Mühen. Frieden für unser Herz. Das ist ein kostbares Geschenk, gerade in dieser unruhigen Zeit. Wenn wir in seinem Frieden leben, kann uns nichts erschüttern. Diesen Frieden kann man mit dem Verstand nicht begreifen, er ist tief verankert in unseren Herzen. Erst in schwierigen Zeiten kann man ermessen, was es bedeutet, diesen Frieden zu haben.

Jesus sagt: „Komm zu mir.“ Seine Hand ist immer offen für dich, du kannst sie jederzeit ergreifen. Es bedarf keiner besonderen Rituale oder Vorschriften. Rede einfach mit ihm, wie es dir ums Herz ist. Du hast einen Vater im Himmel, der sich um dich sorgt und wartet, bis du kommst:

„Die Gnadenerweise des Herrn sind nicht zu Ende, ja, sein Erbarmen hört nicht auf, es ist jeden Morgen neu. Groß ist seine Treue.“ Klagelieder 3,22–23

Jeden Morgen, 365 Tage im Jahr, will er dir sein Erbarmen, seine Ruhe, seinen Frieden schenken. Gottes Treue ist nicht zu Ende, sie fängt erst an – probiere es aus! Vertraue Jesus jeden Morgen neu.

 

Die Liebe siegt

Vieles bleibt ungewiss im neuen Jahr. Was geschieht, können wir nicht einordnen. Diese Unsicherheit kann uns Angst machen. Doch es gibt ein Gegenstück zur Furcht: die Liebe. Weil Gott selbst die Liebe ist (so steht es in 1. Johannes 4,8), ist diese Liebe grenzenlos. Sie kann durch nichts und niemanden besiegt werden. Das zu erfassen, ist gar nicht so einfach. Einen guten Einblick geben uns die Verse in Römer 8,38–39:

„Denn ich bin überzeugt, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, noch Mächte, weder Höhe noch Tiefe, noch irgendein anderes Geschöpf uns wird scheiden können von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn.“

Die Aufzählung, die wir hier lesen, beinhaltet alles nur irgend Denkbare, das dir begegnen könnte. Gottes Liebe steht über allem. Und damit über allem, was dir irgendwie in deinem Leben begegnen kann. Nichts, aber auch gar nichts, kann dich trennen von der Liebe Gottes! Auch nicht der Teufel, der darauf bedacht ist, dass du aus dem Schutz der Hand Gottes herausgehst. Falle nicht auf seine Tricks herein. Er will dir viele schlimme Dinge vor Augen führen und dir Angst einjagen. Angst ist seine Waffe: Angst vor der Zukunft, Angst in allen Lebensbereichen. Diese Angst kann uns lähmen. Wir fühlen uns wie festgenagelt und kommen nicht weiter. Lass dich nicht beeindrucken und nicht einschüchtern. Nichts kann dich aus Gottes Hand reißen und nichts kann dich von seiner Liebe scheiden.Bleibe in Gottes Hand geborgen. Lass Jesus den Anker sein in deinem Leben. Horche auf die Stimme des guten Hirten, der dich führen will. Berge dich in seiner Ruhe und seinem Frieden. Und stelle der Furcht die Liebe Gottes entgegen. Niemand anderes als du selber kann dich aus Gottes Hand reißen. Du bist immer in seiner Hand geborgen, egal was kommt. Vertraust du dich Gottes liebender Hand an?

 

Isolde Müller, Leiterin Missionswerk Karlsruhe

 

 

Thema: Lebendiger Glaube | Beitrag kommentieren