Home





142. Was steckt hinter dem „Peacezeichen“

Freitag, 19. November 2010 | Autor:

Viele glauben, dieses Symbol sei am 21.Februar 1958 als Emblem für den Aldermaston Osterfriedensmarsch in England entworfen worden. Es wurde sogleich von Hugh Brock und Pat Arrowsmith für die „Kampagne gegen den Atomkrieg“ aufgegriffen. Andere meinen es sei erstmals in Zusammenhang mit der Aktion „ban the bomb“ verwendet worden, einer Bewegung gegen den Gebrauch von Atomwaffen.

Bertrand Russel, englischer Mathematiker und Philosoph, Gründer dieser Bewegung und bekannt für seine antigöttliche und pro kommunistische Einstellung, gab selbst einmal zu, mit dem Satan verbündet zu sein. Er ist nicht der Urheber dieses Emblems, sondern hat das altbekannte satanische Symbol übernommen und den wohlmeinenden Friedensmarschierern empfohlen, es als Motiv für ihre Banner zu verwenden.
Der eigentliche Ursprung des auf den Kopf stehenden Kreuzes geht auf das erste Jahrhundert zurück. Es ist auch bekannt als Petruskreuz mit abfallenden Balken oder als Todesrune. Kaiser Nero, der es entwerfen ließ, wollte damit seine Respektlosigkeit Gott gegenüber bekunden, als Petrus gekreuzigt wurde. Seit dieser Zeit ist es als „Nerokreuz“ oder als Zeichen des besiegten Juden und als Symbol des Antichristen bekannt.

NAI

 

Im Jahre 711 fielen die maurischen Horden in Spanien ein und richteten ihr antigöttliches Herrschaftsreich auf. Auf dem Schild der Eroberer befand sich auch dieses Kreuz, und mit dem gleichen Emblem bekämpften die Sarazener 1099 n. Chr. die Kreuzritter. Auch finden wir dieses Kennzeichen in Holzschnitten aus dem 16. Jahrhundert, die im Museum von Bayonne (Frankreich) hängen. John Knox, schottischer Reformator, hatte sie benutzt, um damit die Augen Satans zu symbolisieren. Er sagte: Die Menschen des Mittelalters, die in satanischer Finsternis lebten, trugen das Zeichen, genannt das „Abzeichen des Tieres“. Francesco Maria Gauzzo bezeichnet das Symbol in seinem Compendium Maleficarum im Jahre 1608 als „Hexenfuß“ und „Nerokreuz“ Der Marquis de Concressault berichtet: Dasselbe Symbol wurde auf die Türen der Kirchen gemalt, die von den Bolschewisten geschlossen wurden. Während des spanischen Bürgerkrieges brannte man dieses Zeichen den Zigeunern und Juden auf den Leib und brandmarkte sie damit wie zur Zeit der Inquisition.

Diese Kreuzform wurde in aufrechter und umgekehrter Stellung verwendet. Aufrecht symbolisiert es Leben und umgekehrt das Böse und den Tod. Dr. Gerhard Encausse bezeichnet es in Traité de Science Occulte (Wissenschaft des Okkultismus) als das beliebteste Symbol der Anhänger aller Jahrhunderte. Es verhöhnt den allmächtigen Gott und setzt das Vertrauen auf den Teufel.
Anton La Vey, ein Anbeter des Teufels, erklärte im November 1968: „Die Masse, die dem Bösen anhängt, verkehrt das Vaterunser, vermischt es mit Obszönitäten und tritt das Kreuz Christi mit Füßen oder hängt es auf den Kopf gestellt auf.“ Heute werden die Juden im Nahen Osten von der palästinensischen Befreiungsfront angegriffen, deren Soldaten rote Armbänder mit dem Zeichen des besiegten Juden tragen.

Wenn du Frieden wünschst, dann stell dich nicht gegen den Friedensfürsten. Die Sehnsucht nach Frieden wird nie gestillt, wenn man das Kreuz Christi verleugnet, an dem ER gestorben ist, damit wir Frieden hätten. Es ist kein Wunder, dass Unruhe die Folge der Friedensmärsche ist, wenn die Menschen dieses Zeichen tragen. Willst du für den Frieden marschieren?

Dann trage das Zeichen des Kreuzes Jesu Christi. Das heißt: Das ICH muss sterben, und das Leben muss dem Friedensfürsten zum Eigentum ausgeliefert werden. Tu es jetzt und geh in die Welt hinaus als ein Streiter unter dem Banner „Jesus ist Sieger“, als einer, der das selbst erlebt hat!

M.T.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Willst du es wissen?

Diesen Beitrag kommentieren.

8 Kommentare

  1. 1
    noch ein Christ 

    Geile Satire, eure Seite 😀 Hätte gerade fast gedacht das sei ernstgemeint…

  2. 2
    intern 

    Ja so ist es leider in der Welt der Supermenschen. Alles lächerlich machen und von nichts eine Ahnung haben. Wo der Geist fehlt da kommen solche Kommentare.

  3. 3
    Patrick 

    Da wo der Geist fehlt da kommen solche Kommentare.
    So ist es. Anstatt solche Kommentare zu schreiben einfach mal die Zeit nutzen und ein Gebet sprechen oder Gott herausfordern dass man die Wahrheit erkennen möchte.
    Gott ist gut und besser als die Meisten denken.
    Gelobt sei Jesus.Amen

  4. 4
    intern 

    Leider kann ich mit dem Kommentar nicht sehr viel anfangen. Ich lasse ihn daher einfach mal so stehen.

  5. 5
    Stefan Patric Ulbert 

    Diese Rune ist NICHT die sogenannte Yr-Rune sondern ein umgedrehtes Elgiz (Elhas).

  6. 6
    intern 

    Ich will Ihre Meinung hier gerne veröffentlichen, auch wenn 99,9% etwas anderes sagen und dies man auch überall bestätigt bekommt.

  7. 7
    Karoline 

    Ja leider sind die Informationen die sie hier geben nur halbe Wahrheiten. Die Antiatom Bewegung hatte wirklich keine Verbindung mit irgendwelchen satanistischen Hintergründen… wirklich sehr weit hergehollt… Liebe Leser bitte recherchieren Sie doch selbst.

  8. 8
    intern 

    Danke für Ihren Kommentar. Ich möchte hierzu nicht lange diskutieren, sondern Ihnen die Frage stellen. Haben Sie dieses Zeichen bei dieser Bewegung nie gesehen? Ansonsten wünsche ich Ihnen ein gutes Jahr.
    Englische Kommentare werden von mir leider gelöscht, denn dieser Sprache bin ich nicht mächtig.

Kommentar abgeben