Home





378. Der Atheismus ist keine Erfindung der Wissenschaft, sondern vielmehr der Philosophie

Dienstag, 29. Oktober 2013 | Autor:

Lieber Blog Besucher,

da ich keine Diskussionen mehr zum Wahrheitsgehalt der Bibel oder zur Existenz Gottes führe, kann ich Ihnen die Gedanken des nachfolgenden Artikels nur empfehlen.

TPI Atheist 1

Quelle: 33 Argumente für Gott – SoulBooks.de

Der Atheismus – so meinen viele – sei geboren aus der modernen Naturwissenschaft. Doch das ist falsch. Viele Wissenschaftler begannen erst die Welt zu untersuchen, weil sie an ein logisches Wesen glaubten, das die Welt „organisiert“ hatte.

 

Ein englischer Astronom sagte zu diesem Sachverhalt:

„Die moderne Physik führt uns notwendig zu Gott hin, nicht von ihm fort. – Keiner der Erfinder des Atheismus war Naturwissenschaftler. Alle waren sie sehr mittelmäßige Philosophen.“ 31

 

Arthur Stanley Eddington, 1882-1946, englischer Astronom

Die Vordenker des Atheismus waren nicht Naturwissenschaftler, sondern Philosophen der Aufklärung. Eine gesellschaftliche Verbreitung fand er ebenfalls durch die Französische Revolution, nicht durch wissenschaftliche Publikation. Auch danach im 19. und 20. Jahrhundert etablierte sich der Atheismus im Marxismus, Existenzialismus und der analytischen Philosophie.

 

Diese Tatsachen widersprechen der landläufigen Meinung, dass die Naturwissenschaft den Atheismus gebar. Vielmehr sind viele Naturwissenschaftler der Auffassung, dass die Ordnung des Universums bis hin zur Zelle kein Zufallsprodukt biochemischer Reaktionen sein kann.

 

Sei vorsichtig mit der Behauptung, du seist eher „wissenschaftlich“ orientiert, und glaubst deswegen nicht an Gott. Das wäre eher ein Beleg dafür, dass du Wissenschaft sehr oberflächlich betreibst.

TPI Atheist 2

31 http://www.quotez.net/german/physik.htm , Zugriff am 02.01.2013

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Denke einmal nach!

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben