Home





159. Warum? Antworten auf die Frage – nach Leid und Tod

Samstag, 27. November 2010 | Autor:

Gemälde von Michael Willfort

 

Lieber Blog Besucher,

geht es Ihnen nicht auch oft so? Man hört von Leid oder sogar Todesfällen und findet einfach keine Antwort auf die damit zusammenhängenden Fragen: Warum geschieht das, oder warum lässt Gott das zu? Weil es so schwer ist, die Frage nach dem Leid zu beantworten, haben viele Menschen Probleme an einen liebenden Gott zu glauben. Andere nehmen dieses Problem als Vorwand Gott radikal abzulehnen. Zu diesem Thema sind schon viele Bücher geschrieben worden. Gibt es einen Widerspruch zwischen Gottes Allmacht und Güte und dem vielfältigen irdischen Leid? Theologie und Philosophie haben sich zwar immer wieder dieses Themas angenommen; es ist jedoch lediglich eine „unendliche Geschichte“ daraus geworden. Warum ist das Problem so schwer lösbar?

Ich möchte hier drei Gründe nennen:

1. Philosophie: Die Philosophie ist, wie der bekannte Karlsruher Philosoph Hans Lenk treffend sagte, kein Stoff und Ergebnisfach, und darum kann sie auch keine inhaltlichen Lösungen liefern.

Bildhaft drückte es Pablo Cruz aus, wenn er meinte: „Die Philosophie ….

Viel Freude beim weiterlesen und nachdenken ……wünscht M.T.

Warum?

Antworten auf die Frage – nach Leid und Tod

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Lebendiger Glaube

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben