Home





222. Es geht noch einmal um die Zahl 666

Donnerstag, 20. Januar 2011 | Autor:

Es geht noch einmal um die Zahl 666

Da es in der hebräischen Sprache und im neutestamentlichen Griechisch keine Zahlenziffern gibt, verwendet man dafür Buchstaben. Wenn man die Buchstaben eines Namens, die demnach Zahlenwerte sind, zusammenaddiert, ergibt sich daraus eine Endsumme.

Daher schreibt Johannes in Offenbarung 13,16-18 über das zweite Tier (falscher Prophet), das dem ersten Tier (Antichristen) zur Macht verhalf:

„… Es bringt alle, die Kleinen wie die Großen, die Reichen wie die Armen, die Freien wie die Sklaven, dazu, sich ein Malzeichen an ihrer rechten Hand (Arm) oder an ihre Stirn anzubringen, und niemand soll etwas kaufen oder verkaufen dürfen, der nicht das Malzeichen trägt, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl (Zahlenwert) seines Namens. Hier kann sich wahre Klugheit zeigen. Wer Verstand hat, rechne die Zahl des Tieres aus; sie ist nämlich die Zahl eines Menschen(namens) und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“

Hier handelt es sich um Mathematik bzw. um Gematria und nicht um Kabbala. Bibelwissenschaftler und Philologen wie auch Laien aller Zeiten haben versucht, diesen apokalyptischen Zahlencode zu knacken. Neuerdings behauptet man, dass es sich bei der Zahl 666 um die weltweite Internetvernetzung WWW handelt, da das W in der hebräischen Sprache den Zahlenwert 6 hat, was dreimal WWW = 666 ergibt. Da es sich hier aber nicht um den Zahlenwert eines Menschennamens handelt, sondern um ein technisches System, kommt WWW nicht in Frage.

Auch der Begriff Ökumene in neutestamentlich griechischer Schreibweise OIKOYMENA ergibt den Zahlenwert 666. (Ökumene heißt „bewohnter Erdkreis“ woraus die „Gesamtheit der Kirchen“ bzw. die „Gesamtheit der Religionen“ wurde).

Wir merken, höchste Wachsamkeit und unbestechliche Nüchternheit sind geboten. Es muss demnach noch eine Person auftreten, deren Name den Zahlenwert 666 ergibt. Interessant ist, dass der endzeitliche Namensträger 666 dann die bereits existierenden 666er Einrichtungen als einen für ihn geschaffenen Code benutzen wird. In allen drei antiken Sprachen: Hebräisch WWW, in Griechisch OIKOYMENA und in Latein VICARIUS FILII DEI ist die 666 enthalten.

Erstens:
Der letzte Weltdiktator wird die Internetvernetzung WWW-666 als weltweites Überwachungsinstrument benutzen, um den Menschen jede Privatsphäre zu rauben, was er mittels einer Weltpolizei erzwingen wird.

Zweitens:
In der OIKOYMENA werden alle Weltreligionen vertreten sein. Dann wird es nicht mehr erlaubt sein, persönliche Glaubensüberzeugen zu vertreten. Die Weltökumene wird zum Instrument totaler Intoleranz gegenüber gläubigen Juden und Christen.

Drittens:
Ein religiöser Führer macht als „Stellvertreter des Sohnes Gottes“ (VICARIUS FILII DEI) die Angehörigen aller Religionen zu „Kindern Gottes“, denn sein Titel sagt ja nicht, dass er der Stellvertreter Christi ist, sondern des „Sohnes Gottes“. Heute schon werden die Gläubigen aller Religionen als „Söhne Gottes“ angeredet.

Diese antigöttliche Trinität: der große Drachen, der Antichrist und der falsche Prophet, tragen in dreifacher Weise die Zahl 666. Dazu kommt, dass die Zahl 6 die Zahl der Gottesfeindschaft ist. Die dreimalige 6 (666) verkörpert somit den Höhepunkt menschlicher Feindschaft gegen Gott. Die Zahl 6 bedeutet im Griechischen Stigma, d.h. Malzeichen. Dass diese drei Erkennungszeichen gerade in unserer (End-) Zeit parallel miteinander auftauchen und zudem Babylon (siehe Offenbarung 17) wieder aktuell als Gegenspieler Jerusalems auf den Plan tritt, sollte uns aufhorchen lassen.

Ich hoffe mit diesem Artikel bezüglich der Zahl 666 die meisten Fragen beantwortet zu haben, wohlwissend, dass auch mein Wissen Stückwerk ist. Gleichzeitig warne ich vor voreiligen Schlüssen, und rufe dazu auf, stark in dem HErrn zu werden, um dem Bösen widerstehen zu können.

Doch auch OIKOYMENA ist nicht der Name eines Menschen, sondern der einer Organisation. Die Ökumene aller Weltreligionen nimmt bereits endzeitliche Formen an, indem der Ökumenische Rat der Kirchen schon jetzt den „religiösen Pluralismus fordert und den Proselytismus verbietet“.

O I K O Y M E N A
70 10 20 70 400 40 5 50 1
Nun taucht die Frage auf, welche Person trägt den Zahlenwert 666?

Ist es der Papst, der den 666er Titel trägt,
V I C A R I U S F I L I I D E I
5 1 100 1 5 1 50 1 1 500 1

denn zählt man diese Zahlen* zusammen, ergeben sie 666. Dazu kommt, dass „Vicarius Filii Dei“ übersetzt „Stellvertreter des Sohnes Gottes“ heißt, was im übertragenen Sinn Antichrist bedeutet, der an die „Stelle Christi“ tritt. Doch auch hier gilt die Frage: Ist der Papsttitel als Titel der Name eines Menschen?

NAI  Ludwig Schneider

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Israel

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben